SWR2 lesenswert Feature

London Northwest: Ein Spaziergang mit der Schriftstellerin Zadie Smith

Stand
AUTOR/IN
Thomas David
REDAKTEUR/IN
Anja Brockert

Zadie Smith ist ein literarischer Weltstar. Sie lebt schon immer in Londons Nordwesten, hier spielen viele ihrer Romane. „Was können wir je über andere wissen?“ ist eine Kernfrage ihres Werks.

„Zähne zeigen“ hieß der gefeierte Debütroman von Zadie Smith, mit dem sie dem multikulturellen London im Jahr 2000 eine neue Stimme verlieh. Inzwischen ist Smith ein Weltstar der Gegenwartsliteratur.

Sie wurde 1975 im Nordwesten Londons geboren, dort lebt sie noch heute, und nach wie vor ist diese Gegend ein wichtiger Schauplatz ihrer Bücher.

Ihr jüngster Roman „Betrug“ geht am Beispiel eines historischen Gerichtsprozesses im viktorianischen England sehr gegenwärtigen Fragen nach. Der Hochstapler, von dem Smith im Roman erzählt, ist auf dem Friedhof begraben, auf dem die Autorin täglich ihren Hund ausführt. Ein Spaziergang mit Zadie Smith durch ihr Viertel.

Vom Paddington Old Cemetery bis zur Willesden Lane

Der Spaziergang mit Zadie Smith startet am Paddington Old Cemetery, den die Schriftstellerin seit der Pandemie jeden Tag besucht. Es ist ein milder Tag im Oktober, Smith hat ihre Mops-Hündin Peggy dabei. Sie tritt hinaus auf die Willesden Lane. Ganz in der Nähe wohnt Smith mit ihrem Mann, dem nordirischen Lyriker Nick Laird, und den zwei Kindern. In dieser Gegend ist die Schriftstellerin auch aufgewachsen. Einige ihrer Werke lässt sie in Willesden spielen, auch Teile ihres neuen Romans „Betrug“.

Church of St Mary in Paddington, London (Foto: IMAGO, IMAGO / Pond5 Images)
Seit der Corona-Pandemie besucht Zadie Smith den Paddington Cemetery im Nordwesten Londons jeden Tag. Bild in Detailansicht öffnen
Rot gefärbte Blätter an Bäumen bedecken ein Grab.  (Foto: IMAGO, IMAGO / Hohlfeld)
Ein Spaziergang im Oktober über den Paddington Old Cemetery im Nordwesten Londons, bei dem die Schriftstellerin Einblicke in die Entstehung ihrer viel gelobten Werke gibt. Bild in Detailansicht öffnen
Zadie Smith mit ihrem Debütroman „Zähne zeigen“.  (Foto: IMAGO, IMAGO / teutopress)
Mit ihrem 2000 erschienenen Debütroman „Zähne zeigen“ ist die Schriftstellerin Zadie Smith berühmt geworden. Ein Generationenroman, der die Geschichten dreier Einwanderungsfamilien erzählt. Bild in Detailansicht öffnen
Drei rote Londoner Busse mit dem Ziel Willesden stehen nebeneinander.  (Foto: IMAGO, IMAGO / PA Images)
Zadie Smith wählte den Londoner Vorort Willesden für mehrere ihrer Werke aus, da es ihr, wie sie sagt, leichter falle, darüber zu schreiben, wenn sie sich in der Gegend auskenne. Bild in Detailansicht öffnen

Über die Kilburn High Road Richtung Queen’s Park

Weiter geht der Spaziergang über die Kilburn High Road, vorbei am ehemaligen Odeon Kino, das Zadie Smith früher häufig besucht hat. Sie passiert das Kiln Theatre, in dem ihr Stück „The Wife of Willesden“ 2021 uraufgeführt wurde. Vorbei an der Kilburn Station und dem ehemaligen Kilburn State Cinema geht es später Richtung Queen’s Park, wo Smith während der Pandemie in einem Café saß und an ihrem neuesten Roman geschrieben hat.

Eine Häuserreihe mit Backsteinfassade (Foto: IMAGO, IMAGO / Pond5 Images)
Zadie Smith wuchs in einer Wohnsiedlung am Ende der Willesden Lane auf. Bild in Detailansicht öffnen
Zeichen der U-Bahn-Haltestelle Kilburn in London (Foto: IMAGO, IMAGO / Norbert Schmidt)
Neben der Kilburn Station liegt das Kiln Theatre, in dem Zadie Smiths Stück „The Wife of Willesden“ im November 2021 uraufgeführt wurde. Bild in Detailansicht öffnen
Autorin Zadie Smith auf einer Schaukel in ihrem Garten (Foto: IMAGO, IMAGO / TT)
Die erfolgreiche und zahlreich ausgezeichnete englische Schriftstellerin Zadie Smith in ihrem Garten. Geboren 1975 im Nordwesten Londons, lebt sie heute dort mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern. Bild in Detailansicht öffnen

Mehr Beiträge zu Zadie Smiths Roman „Betrug“

Mehr Literatur von Zadie Smith

Stand
AUTOR/IN
Thomas David
REDAKTEUR/IN
Anja Brockert