SWR2 Geld, Markt, Meinung

Wohnungsnot 2024? In Deutschland wird zu wenig gebaut

Stand

Wohnungen und Häuser sind knapp - und weil Zinsen und Baukosten gestiegen sind, rückt das Ziel, jährlich 400.000 neue Wohnungen zu schaffen, in weite Ferne.

Audio herunterladen (18,4 MB | MP3)

Investoren zögern und viele Privatleute können sich den Traum vom eigenen Haus kaum noch leisten. Die Politik versucht den Markt zu beleben. Experten aber sagen: Das reicht nicht. Die Bauwirtschaft warnt deshalb schon jetzt vor Jobabbau. Eine Folge der Krise in der Baubranche: Weil zu wenig Neubauten entstehen, steigen auch die Mieten in vielen Städten weiter. Wie groß ist die Wohnungsnot und wie kann sie gestoppt werden?

Weitere Themen unserer Sendung:

  • Aus der Traum: Viele Menschen hätten gerne ein eigenes Haus. O-Töne vom Eppinger Baubürgermeister Peter Thalmann.
  • Aus der Traum: 2023 sind bei den 50 Sparkassen im Südwesten die Neuzusagen an Immobilienkrediten eingebrochen. Interview mit Peter Schneider, Baden-Württembergischer Sparkassenpräsident.
  • Hilfe aus der Politik? Ein Beitrag von Oliver Neuroth.
  • Der große Jobverlust? Ein Beitrag von Lars Hofmann.
  • Mietwohnung - verzweifelt gesucht. Ein Beitrag von Stephanie Geißler.
  • Die Wohnungs-Detektive. Ein Beitrag von Wolfgang Brauer.

Moderation/Redaktion: Geli Hensolt

Stand
Autor/in
SWR