My Hidden History

Wie eine Gruppe Sinti verschwundenes Beweismaterial für den NS-Völkermord sicherte

Stand
AUTOR/IN
Sabine Mahr

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

In dem neuen Format My Hidden History auf SWR Kultur Instagram stellen junge Community Reporter einen spannenden Fall der regionalen Geschichte vor, der sie persönlich fasziniert. Dieses Mal dreht es sich um einen Fund im Universitätsarchiv Tübingen im Jahr 1981. Angelo, selbst ein Sinto, erzählt, wie eine Gruppe Bürgerrechtler das Archiv besetzte und damit die Herausgabe von angeblich verschollenem Beweismaterial für den NS-Völkermord erzwang.

Mehr zum Instagram-Format „My Hidden History“

Gespräch Hinter der versteckten Geschichte: SWR Kultur-Insta-Projekt zeigt „My Hidden History“ im Südwesten

Eine sehr spannende Geschichte sei die von der afroamerikanischen Journalistin Mabel Grammer, die „vor allem eine Aktivistin für Antirassismus war“, sagt Amanda Godwins aus Mannheim. Genau in dieser Stadt lebte Grammer in den 50ern Jahren, wo sie viel bewegt habe. Das ist die erste der vielen Geschichte aus dem Südwesten, die von Community-Reporter*innen wieder ausgegraben wurden. Amanda Godwins ist eine davon, die an das Instagram-Projekt „My Hidden History“ von SWR Kultur teilgenommen hat.

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Instagram-Format Regionalgeschichte neu erzählt – Neues SWR Kultur Format „My Hidden History“

Der Südwesten ist reich an Geschichte und Geschichten. Im Großen, aber auch im Kleinen. Das neue SWR Kultur Instagram-Format „My Hidden History“ präsentiert Spannendes und Kurioses. Zeitgemäß in kurzen Filmen erzählt von jungen Community Reporterinnen und Reportern für alle, die Interesse an Regionalgeschichte haben.

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Stand
AUTOR/IN
Sabine Mahr