Tagesgespräch

Mehr Partei-Eintritte durch Demos gegen rechts: "Man muss abwarten, ob sich das verstetigt"

Stand
Autor/in
Christian Rönspies

Audio herunterladen (6,2 MB | MP3)

Seit Beginn der Massen-Demonstrationen gegen rechts melden viele politische Parteien deutlich mehr Neumitglieder als sonst. Grüne, SPD, die Unionsparteien, Linke und auch die AfD. "Generell ist das so in Jahren mit vielen Wahlen sowie in Zeiten mit intensiven gesellschaftlichen und politischen Diskussionen", sagt Roland Abold, Geschäftsführer des Wahlforschungsinstituts infratest dimap. Im SWR2 Tagesgespräch ging er der Frage nach, wie nachhaltig diese Mobilisierung sein kann, "angesichts einer starken Bewegung in der Parteienlandschaft und schwankenden Wahlergebnissen. Man muss abwarten, ob sich das verstetigt". Hören Sie im Interview auch, was der Meinungsforscher im Verhältnis zwischen Menschen und Parteien gerade besonders spannend findet.

Stand
Autor/in
Christian Rönspies