„feeLit“ – Literaturfestival Heidelberg

„Romantisiert euch!“ – Festivalleiterin Jagoda Marinić über das Heidelberger Literaturfestival

Stand
Interview
Bernd Lechler

Vom 20. bis 30. Juni 2024 finden die Heidelberger Literaturtage „feeLit“ statt. Unter dem Motto „Romantisiert Euch“ will die Festivalleiterin Jagoda Marinić literarische und gesellschaftlichen Fragen verbinden. Die in Heidelberg lebende Schriftstellerin verbindet viel Persönliches mit der Geschichte des Festivals.

Audio herunterladen (6,9 MB | MP3)

Romantik der Klimaschützer

Die Jubiläumsausgabe hat Leiterin Jagoda Marinić unter das Motto „Romantisiert Euch“ gestellt. Die Romantiker seien ständig in der Auseinandersetzung mit der Welt um sie herum gewesen – das sei sehr zeitgemäß und überhaupt nicht konservativ.

Jagoda Marinić will gesellschaftliche mit literarischen Fragen verweben: etwa die, ob Klimaaktivisten im Grunde nicht auch Romantiker sind, weil sie sich nicht abfinden wollen mit der Zerstörung des Planeten.

Macht der Sprache

Marinić ist überzeugt, dass auch junges Publikum die Macht des Wortes schätzt, die Zahlen jedenfalls bestätigen das: im vergangenen Jahr sei die Zahl der Studierenden unter den Besuchern drei Mal so hoch gewesen wie vorher.

Eine weitere Besonderheit der Literaturtage ist die Konzentration auf einen Spielort, nämlich das Zelt auf dem Uni-Platz. Da sei es schon mal stickig oder feucht, kein perfekter Ort, aber ein guter für das Lagerfeuergefühl, etwas vorgelesen zu bekommen.

Persönliche Verbindung zum Festival

Das Programm besteht dieses Jahr wieder aus Sachbuch- und Belletristik-Autoren. Auch die schriftstellerische Arbeit von Marinić deckt beides ab: sie schrieb Kurzgeschichten, Romane, ein Theaterstück aber auch Bücher über Rollenbilder und Macht.

Wenn die Festivalleiterin über das Veranstaltungsgelände geht, wird ihr warm ums Herz. Hier musste sie vor 20 Jahren einspringen, als sie gerade ihren ersten Roman veröffentlicht hatte. Als Debütantin musste sie auf einmal vor einem großen Publikum lesen, das eigentlich einen literarischen Weltstar erwartet hatte.

feeLit.
Internationales Literaturfestival Heidelberg

Stand
Interview
Bernd Lechler