SWR2 Leben

Meine mutige Patentante

Stand

Was die Ermordung Elisabeth Käsemanns für ihre Nichte bedeutet
Von Renate Eichmeier

Audio herunterladen (21,5 MB | MP3)

Elisabeth Käsemann kam aus der deutschen Studentenbewegung nach Argentinien, arbeitet dort in den Armenvierteln von Buenos Aires und engagierte sich in kommunistischen Organisationen. Im März 1977 schrieb sie an ihre zehnjährige Nichte Dorothee: "Schließen wir einen Pakt. Du schreibst mir, und ich schreibe dir!" Dazu kam es nicht mehr. Elisabeth Käsemann wurde von der Militärjunta ermordet - wie insgesamt um die 30.000 Männer und Frauen. Das wurde für Dorothee Weitbrecht lebensbestimmend: Sie schrieb z. B. ihre Doktorarbeit über die Studentenbewegung und deren "Aufbruch in die Dritte Welt" und gründete eine Stiftung. (Produktion 2017)

Stand
Autor/in
SWR