Gespräch

Gucken was da ist und damit umgehen - die Schauspielerin Friederike Becht

Stand
Interview
Marie-Christine Werner

Audio herunterladen (11,9 MB | MP3)

Da kommt die erwachsene Tochter ins Elternhaus im Ruhrgebiet zurück, weil die Oma gestorben ist - und als sie der Mutter gegenüber steht, sagt diese, 'ich habe klebrige Hände'. Eine Umarmung der beiden bleibt aus.

Es sind Szenen wie diese, die den Film "Geranien" so besonders machen. Friederike Becht spielt Tochter Nina, Schauspielerin und aus Amsterdam angereist, wo sie mit Mann und Kind lebt. Gemeinsamkeiten, die es für Friederike Becht, die es selbst aus einem kleinen Ort in der Pfalz auf die Schauspielschule nach Berlin verschlagen hat, einfach gemacht haben, sich in ihre Rolle hinein zu fühlen.

Warum Friederike Becht immer noch sehr gerne nach Hause in die Pfalz kommt, auch das hat sie im Gespräch mit SWR2 verraten.

Stand
Interview
Marie-Christine Werner