Essay

Nüchternsein - Eine Liebesgeschichte

Stand
AUTOR/IN
Oliver Martin

Audio herunterladen (47,8 MB | MP3)

Zugegeben: Unser Autor trinkt gerne, vor allem Wein. Egal ob weiß oder rot, blumig oder schwer, gerne mineralisch, weich im Tannin - auf keinen Fall Barrique! Es ist die Geschichte einer Liebe. Eine, die er mit den meisten seiner Freunde teilt.

Doch nach langjähriger Beziehung beschleichen ihn Zweifel: Passen der Alkohol und er noch zusammen? Ist die Romantisierung der Trunkenheit vereinbar mit dem Wunsch nach Achtsamkeit? Eine Trennung auf Zeit wird beschlossen. Der Autor hört auf zu trinken und beobachtet, was das Nüchternsein mit ihm und seinem sozialen Umfeld macht.

(SWR 2023)

Gespräch Raus aus dem Rausch – Nathalie Stüben vermittelt Lebensglück ohne Alkohol

Nathalie Stüben war als junge Frau jahrelang alkoholabhängig. Heute lebt sie frei vom Alkohol und vermittelt den lohnenden Weg dorthin in Lehrgängen, Podcasts und einem neuen Buch.

SWR2 Tandem SWR2

Feature über Liebe und Tod Kalter Entzug – Die Angst vor dem Schmerz der Erinnerung

Dieses Hörstück ist nichts für schwache Nerven. Der Erzähler dokumentiert seinen Alkohol- und Tablettenentzug in einer Berliner Klinik – und begegnet den Schmerzen der Vergangenheit.

Feature SWR Kultur

SWR2 Leben Wie der Vater, so der Sohn? – Alkoholmissbrauch in der Familie

Er wollte nie so werden wie sein Vater, sagt Michael. Doch dann ist auch er Alkoholiker geworden. Seit 35 Jahren ist für den ehemaligen Lehrer Alkohol tabu. Jeden Tag aufs Neue. Und er kann sich seiner Geschichte stellen. Von Margret Bielenberg

SWR2 Leben SWR2

Leben | Ausgezeichnet mit dem Diakonie Journalistenpreis Annas Appell – Was Alkohol in der Schwangerschaft anrichtet

Anna hat eine schwere Form von FASD, dem Syndrom, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Alkohol getrunken hat. Sie möchte über ihr Leben erzählen, um Bewusstsein zu schaffen.

SWR2 Leben SWR2

SWR2 lesenswert Feature Im Rausch. Schriftstellerinnen und Abhängigkeit

Rausch, Kunst und Schreiben war über Jahrhunderte ein und dasselbe. Schließlich ging es darum, in andere Sphären vorzudringen, jenseits der schnöden Wirklichkeit. Im 20. Jahrhundert gibt es dann auch viele Schriftstellerinnen, die trinken oder insgeheim Medikamente schlucken. Oft sind es sogar die erfolgreichsten und eigenständigsten.

SWR2 lesenswert Feature SWR2

Stand
AUTOR/IN
Oliver Martin