Uraufführung

„New World Franklin“ – Eine Theaterperformance des Nationaltheaters Mannheim

Stand
AUTOR/IN
Marie-Dominique Wetzel

Für den Autor Björn Bicker und die Regisseurin Beata-Anna Schmutz war klar: Die Geschichten von diesem besonderen Ort, dem ehemaligen US-Militärgelände am Rande von Mannheim, brauchen eine besondere Form. Und so haben die beiden mit „New World Franklin“ eine Art Parade quer über das ehemalige US-Kasernengelände erarbeitet.

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Den Stoff, der dabei erzählt wird, hat der Autor Björn Bicker bei seinen Recherchen gesammelt: Traurige, lustige und nachdenkliche Geschichten über das nicht immer einfache Zusammentreffen der deutschen Bevölkerung mit den US-Soldaten. Geschichten, die nicht nur mit diesem besonderen Ort verbunden sind, sondern auch wichtige Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte erzählen – und dank dieser Theaterproduktion hoffentlich nicht vergessen werden.

Insgesamt gibt es sechs Stationen, darunter das frühere Casino und die ehemalige Kirche. Gut zwei Stunden dauert der Theaterparcours quer durch das alte Kasernengelände.

Szene aus "New World Franklin" von Björn Bicker im Nationaltheater Mannheim (Foto: Pressestelle, Maximilian Borchardt)
Die Theaterperformance „New World Franklin“ des Nationaltheaters Mannheim erzählt von dem ehemaligen US-Militärgelände am Rande von Mannheim. Bild in Detailansicht öffnen
Szene aus "New World Franklin" von Björn Bicker im Nationaltheater Mannheim (Foto: Pressestelle, Maximilian Borchardt)
Autor Björn Bicker und Regisseurin Beata-Anna Schmutz haben eine Art Parade quer über das ehemalige US-Kasernengelände erarbeitet. Bild in Detailansicht öffnen
Szene aus "New World Franklin" von Björn Bicker im Nationaltheater Mannheim (Foto: Pressestelle, Maximilian Borchardt)
Insgesamt gibt es sechs Stationen bei dem Parcours. Bild in Detailansicht öffnen
Szene aus "New World Franklin" von Björn Bicker im Nationaltheater Mannheim (Foto: Pressestelle, Maximilian Borchardt)
Gut zwei Stunden dauert die Performance quer durch das alte Kasernengelände. Bild in Detailansicht öffnen

 

Bühne Tanz als Experiment: „The Frame“ am Staatstheater Mainz

Finn Lakeberg, Mitglied im tanzmainz Ensemble, hat sich für sein Debüt als Choreograph eine Versuchsanordnung überlegt: Die Tänzer*innen erfahren erst während der Vorstellung, welche Bewegungen sie ausführen sollen.

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Bühne Tosender Applaus für rasante Trash-Revue: forecast:ödipus am Schauspiel Stuttgart

Frech, unterhaltsam und entlarvend – so kommt der klassische Ödipus-Stoff am Schauspiel Stuttgart als Stück über die Klimakatastrophe auf die Bühne. Warum der Rat von Expertinnen und Wissenschaftlern so schwer umzusetzen ist, das zeigen Regisseur Stefan Pucher und das überzeugend aufspielende Ensemble auf grandiose Weise. Tosender Applaus bei der Uraufführung.

SWR2 am Morgen SWR2

Bühne Abgesang auf einen alten Cowboy – Molières Menschenfeind am Staatstheater Mainz

Jan Friedrich inszeniert Jean Baptiste Molières „Der Menschenfeind” am Staatstheater Mainz als Abgesang auf einen Westernhelden. Ein Filmset auf der Bühne, das Publikum zum Hassen. Und dann lauert auch noch hinter der klapprigen Saloon-Tür ein Kamerateam, um die Schleimer und Heuchler zu belauschen.

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Branchentreffen der Theaterszene Vielfältige Theatertexte beim Heidelberger Stückemarkt – Vom Safer Space bis zur Survival-Show

Der Heidelberger Stückemarkt ist ein wichtiger Branchentreff für Theaterschaffende und Verlage auf der Suche nach neuen Talenten. In diesem Jahr sind die Texte so vielfältig wie die Formen.

SWR2 am Morgen SWR2

Stand
AUTOR/IN
Marie-Dominique Wetzel