STAND
Datum:
Beginn:

Ort:
T1
Theaterhaus am Pragsattel
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart
Tickets kaufen
Vorverkauf:
Theaterhaus Stuttgart
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart
0711 40 20 720
tickets@theaterhaus.com
Programm:
Marco Döttlinger
Neues Werk für Zithertrio (Uraufführung)
Enno Poppe
Der Wechsel menschlicher Sachen für zwölfstimmigen Chor (Deutsche Erstaufführung, Kompositionsauftrag des SWR)
Wolfgang Motz
Oda a la esperanza für 16 Stimmen und zwei Schlagzeuger (Uraufführung)
Leopold Hurt
Neues Werk für Zithern und Elektronik (Uraufführung, Kompositionsauftrag des SWR)
Mitwirkende:
Trio Greifer:
Reinhilde Gamper, Zither
Leopold Hurt, Zither
Martin Mallaun, Zither
SWR Vokalensemble
Michael Alber, Einstudierung
Bas Wiegers, Dirigent

Bas Wiegers (Foto: SWR, Ralf Brunner)
Bas Wiegers, Dirigent Ralf Brunner

Enno Poppe und Wolfgang Motz widmen sich in ihren neuen Chorwerken den großen Fragen der Menschheit. Wolfgang Motz zeichnet mit Pablo Neruda ein hoffnungsvolles Bild. Er besingt den Sonnenuntergang über dem Meer als kosmische Einheit von Himmel und Erde, von Feuer und Wasser, Schaum und Nebel, die Wellen als Mittler zwischen Meer und Land, Natur und Mensch. Enno Poppe dagegen setzt den Chor mit assoziativen Wortkatalogen des barocken Mystikers Quirinus Kuhlmann einem unablässigen Ringen gegensätzlicher Kräfte aus. Transparente Schattenklänge pulsieren und geraten ins Schlingern – alles ist Bewegung. Gegensätze als Motor des Lebens. Ob es sich bei der Verbindung des alpenländischen Hausmusikinstrumentes Zither mit avancierter Instrumentaltechnik und Elektronik um inspirierende Gegensätze handelt, untersuchen zwei neue Werke für das Trio Greifer von dem österreichischen Komponisten Marco Döttlinger und dem Wahl-Hamburger Leopold Hurt.

STAND
AUTOR/IN