Montage CD-Cover und Portrait Marcus Creed (Foto: SWR, SWR - SWR)

CD | SWR Vokalensemble France

Auf seiner neuen Länder-CD "France" zeigt das SWR Vokalensemble die Vielfalt der Chormusik französischer Komponisten des 19. bis 21. Jahrhunderts.

Claude Debussy und Francis Poulenc, Darius Milhaud, Andre Jolivet und Olivier Messiaen hatten ein gemeinsames Ziel: Sie wollten die französische Musik neu erfinden. Klangvoll und anmutig sollte sie sein, poetisch und sinnlich – erregend, vital und modern. Eine überraschend wichtige Rolle bei ihren Experimenten spielte die Chormusik, denn in Frankreich war A cappella-Musik en vogue, und die Chorszene stand in nie dagewesener Blüte.

Im siebten Teil der Reihe mit Länder-CDs des SWR Vokalensembles geht es also französisch zu. Mit Chorwerken von Claude Debussy und Francis Poulenc, Darius Milhaud, Andre Jolivet, Olivier Messiaen und Georges Aperghis zeichnen Marcus Creed und das SWR Vokalensemble ein Portrait der französischen Moderne aus Perspektive der A cappella-Musik.

Über die "Titel-Liste" gelangen Sie zu Hörbeispielen.

Titel-Liste

Un Soir de Neige (Francis Poulenc)
Petite cantate de chambre pour choeur a cappella

Trois Chansons (Claude Debussy)
für gemischten Chor und vier Solisten a cappella

Naissance de Vénus (Darius Milhaud)
pour chœurs mixtes a cappella

Èpithalame (André Jolivet)
für 12-stimmigen gemischten Chor

Quatre Petites Prières (Francis Poulenc)
de Saint François d'Assise für Männerchor

O sacrum convivium! (Olivier Messiaen)
O heiliges Gastmahl! Motette über das Heilige Sakrament für vierstimmigen gemischten Chor

Die Stellung der Zahlen (Georges Aperghis)
für gemischten Chor a cappella

STAND