STAND
AUTOR/IN

Risto Joost dirigiert Mozarts Requiem sowie Werke von Olivier Messiaen und Georg Friedrich Haas. Videomitschnitt aus der Basilika St. Kastor in Koblenz vom 20. Juli 2017.

Programm

Olivier Messiaen
O sacrum convivium
Olivier Messiaen/Clytus Gottwald
Louange a l'Eternité de Jésus, aus: Quatuor pour la fin du temps, bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella
Wolfgang Amadeus Mozart
Requiem für Soli, vierstimmigen gemischten Chor und Orchester KV 626 (Fragment)
Georg Friedrich Haas
Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A. Mozart für gemischten Chor und Orchester

Interpreten

Kirsten Drope, Sopran
Sabine Czincel, Alt
Johannes Kaleschke, Tenor
Mikhail Shashkov, Bass
SWR Vokalensemble
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Risto Joost

Mehr SWR Web Concerts

SWR Web Concerts Das SWR Vokalensemble bei RheinVokal

Klanglandschaften von Orten, wo die Sonne niemals untergeht: Für ihre nordische Sommernacht haben Marcus Creed und das SWR Vokalensemble Stuttgart Lieder von Sehnsucht und Liebe, Klänge von strahlender Leuchtkraft und bewegender Fahlheit, Psychogramme der Einsamkeit zusammengetragen.  mehr...

SWR Web Concerts Das SWR Vokalensemble bei Rheinvokal

Programm
Johannes Brahms: Gesänge für Frauenchor, zwei Hörner und Harfe op. 17
Toshio Hosokawa: Die Lotosblume. Hommage à Robert Schumann, für gemischten Chor und Percussion (2006)
Johannes Brahms: Fest- und Gedenksprüche für achtstimmigen Chor op. 109
Toshio Hosokawa: Ave Maria
Johannes Brahms: Drei Motetten op. 11
Michio Mamiya: Composition for chorus no. 1, für gemischten Chor a cappella (1958)
Toru Takemitsu: Aus Songs: Wings

Interpreten
SWR Vokalensemble, Mariam Fathy (Harfe), Magdalena Ernst (Horn), Yu-Hui Chuang (Horn), Franz Bach (Percussion), Dirigent: Marcus Creed.

"Es tönt ein voller Harfenklang" – Die Gesänge op. 17 haben einen Ton romantischer Empfindsamkeit, wie man ihn bei Brahms nur selten findet. Geradezu heroisch wirken dagegen die virtuosen doppelchörigen Fest- und Gedenksprüche, die Brahms auf Bibeltexte für nationale Feiertage geschrieben hatte. Wie die geistlichen Motetten op. 110, die romantische Weltabgewandtheit mit alttestamentarischer Verzweiflung verbinden, sind auch sie von beeindruckender Dramatik und zeitloser kompositorischer Meisterschaft.

Eingefügt in diese sehr unterschiedlichen Chorwerke von Johannes Brahms sind zwei Kompositionen des japanischen Komponisten Toshio Hosokawa. Es sind Gebete, die Texte aus dem westeuropäischen Kulturkreis mit einem Gesang verbinden, der von ostasiatischen Gebetsritualen inspiriert ist.  mehr...

SWR Web Concerts SWR Vokalensemble: Von der Kunst zu leben – und der Kunst zu sterben

Das SWR Vokalensemble singt Chorwerke von Schütz, Bach, Schein, Tomkins, Weelkes und Wilbye. Konzertmitschnitt aus der Stuttgarter Stiftskirche vom 25.7.2020.  mehr...

Jederzeit abrufbar Klangvielfalt erleben: Konzertvideos von SWR Classic

Alle verfügbaren Konzertvideos der Ensembles und Festivals des SWR im Überblick.  mehr...

STAND
AUTOR/IN