SWR Web Concerts

Ingo Metzmacher dirigiert Messiaen

STAND

Das SWR Symphonieorchester spielt Olivier Messiaens "Éclairs sur l’au-delà" unter der Leitung von Ingo Metzmacher. Livemitschnitt in der Stuttgarter Liederhalle vom 25. Februar 2022.

Programm

Olivier Messiaen
Éclairs sur l’au-delà (Streiflichter über das Jenseits) für großes Orchester
I. Apparition du Christ glorieux (Erscheinung des verklärten Christus)
II. La constellation du Sagittaire (Das Sternbild des Schützen)
III. L'oiseau-lyre et la Ville-fiancée (Der Prachtleierschwanz und die bräutliche Stadt)
IV. Les élus marqués du sceau (Die Auserwählten mit dem Siegel)
V. Demeurer dans l'Amour ... (In der Liebe bleiben …)
VI. Les sept Anges aux sept trompettes (Die sieben Engel mit den sieben Posaunen)
VII. Et Dieu essuiera tout larme de leurs yeux ... (Und Gott wird abwischen jede Träne von ihren Augen …)
VIII. Les Étoiles et la Gloire (Die Sterne und die Herrlichkeit)
IX. Plusieurs oiseaux des arbres de Vie (Mehrere Vögel der Bäume des Lebens)
X. Le chemin de l'Invisible (Der Weg des Unsichtbaren)
XI. Le Christ, lumière du Paradis (Christus, Licht des Paradieses)

Mitwirkende

SWR Symphonieorchester
Ingo Metzmacher, Dirigent

Zum Werk

Er ist der Musiker seines Herrn und Gottes: Der gläubige Katholik Olivier Messiaen spricht in jedem seiner Werke von seinem Bekenntnis zur Liebe Gottes und seiner Schöpfung. In vielen Kompositionen sind die Vögel die Träger seiner musikalischen Botschaft. Denn Messiaen war nicht nur Komponist, sondern auch Ornithologe. Die Sprache der gefiederten Botschafter notierte er auf der ganzen Welt und arbeitete sie in seine Werke ein. Diese musikalische Sprache ist das Verbindungsglied zwischen Erde und Himmel, zwischen Mensch und Gott. Die göttliche Schöpfung offenbart sich Messiaen auch in vielfachen Farben. Klänge und Harmonien sah er in leuchtendem Glanz und schuf farbliche Zuordnungen der Akkorde. Und die Musik war für ihn keine europäische Angelegenheit. In seinen Stücken tönt das indonesische Gamelan ebenso wie die japanische Hofmusik Gagaku. Die rhythmischen Strukturen seiner komplexen Partituren entnahm er den indischen Ragas und leitete aus ihnen seine Basis ab: die nicht-umkehrbaren Rhythmen, eine metrische Folge, die von vorne nach hinten und rückwärts gelesen identisch erscheint. Doch um Konstruktion geht es in seinen Werken nie. Eine wollüstig sinnliche Gläubigkeit zwischen betörender Süße und ekstatischem Klangrausch macht aus nahezu allen Stücken ein imaginäres Ballett, in dem der Mensch, die Vögel und die Sterne zu tanzen beginnen.
(Text von Bernd Künzig, aus dem Programmheft)

SWR Web Concerts

SWR Web Concerts Metzmacher dirigiert Mahlers Siebte

Kaija Saariaho: Du cristal • Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 7 e-Moll | SWR Symphonieorchester. Dirigent: Ingo Metzmacher.  mehr...

SWR Web Concerts Ingo Metzmacher dirigiert Bartók und Adams

Mit dem GrauSchumacher Piano Duo und Sängerinnen der Neuen Vocalsolisten Stuttgart. Das SWR Symphonieorchester spielt unter der Leitung von Ingo Metzmacher. Livemitschnitt aus der Stuttgarter Liederhalle vom 27.11.2020.  mehr...

SWR Web Concerts Juraj Valčuha & Valeriy Sokolov

Werke von Messiaen, Prokofjew und Nielsen. Valeriy Sokolov (Violine), SWR Symphonieorchester, Dirigent: Juraj Valčuha. Livemitschnitt vom 26.11.2021 in der Stuttgarter Liederhalle.  mehr...

SWR Web Concerts Currentzis dirigiert Mahlers neunte Sinfonie

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9 D-Dur. SWR Symphonieorchester, Dirigent: Teodor Currentzis. Livemitschnitt vom 13.12.2019.  mehr...

SWR Web Concerts Teodor Currentzis dirigiert Schostakowitschs 7. Sinfonie

Dmitrij Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 60 (Leningrader). SWR Symphonieorchester, Dirigent: Teodor Currentzis. Livemitschnitt aus der Stuttgarter Liederhalle vom 28.6.2019.  mehr...

SWR Web Concerts Das SWR Vokalensemble singt Messiaen, Mozart und Haas

Olivier Messiaen: O sacrum convivium • Olivier Messiaen/Clytus Gottwald: Louange a l'Eternité de Jésus, aus: Quatuor pour la fin du temps, bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella • Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem für Soli, vierstimmigen gemischten Chor und Orchester KV 626 (Fragment) • Georg Friedrich Haas: Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A. Mozart für gemischten Chor und Orchester | Kirsten Drope (Sopran), Sabine Czincel (Alt), Johannes Kaleschke (Tenor), Mikhail Shashkov (Bass), SWR Vokalensemble, SWR Symphonieorchester, Dirigent: Risto Joost  mehr...

Jederzeit abrufbar Klangvielfalt erleben: Konzertvideos von SWR Classic

Alle verfügbaren Konzertvideos der Ensembles und Festivals des SWR im Überblick.  mehr...

In der ARD Mediathek ARD-Klassik: Musikalische Welten von Barock bis Filmmusik

Erstmals werden unter ard-klassik.de Aufnahmen aller Landesrundfunkanstalten sowie deren Orchester und Chöre auf einer Plattform präsentiert.  mehr...

STAND
AUTOR/IN