SWR Symphonieorchester Elgar mit Nicolas Altstaedt

Datum:
Beginn:

Ort:
Staufersaal
Hotel Palatin
Ringstraße 17-19
69168 Wiesloch
Vorverkauf:
Konzertkasse Palatin
Ringstraße 17-19
69168 Wiesloch
06222/582-660

Programm:
Werke von Zoltán Kodály, Edward Elgar und Johannes Brahms

Zoltán Kodály
Tänze aus Galánta
Edward Elgar
Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90
Mitwirkende:
Nicolas Altstaedt, Violoncello
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Vassily Sinaisky

Andreas Brantelid, der das Konzert heute für Sol Gabetta übernehmen wollte, musste aus gesundheitlichen Gründen ganz kurzfristig absagen. Für ihn hat sich dankenswerterweise Nicolas Altstaedt bereit erklärt, das Programm unverändert zu spielen.

Nicolas Altstaedt (Foto: Marco Borggreve)
Nicolas Altstaedt Marco Borggreve

Nicolas Altstaedt

Der deutsch-französische Cellist Nicolas Altstaedt ist ein vielseitiger Musiker, dessen künstlerischer Bogen sich von der historischen Aufführungspraxis über das klassische Cello Repertoire bis zur Auftragsvergabe neuer Werke erspannt. Er wurde mit dem Credit Suisse Young Artist Award 2010 ausgezeichnet, welcher mit seinem Debut mit den Wiener Philharmonikern unter Gustavo Dudamel beim Lucerne Festival verbunden war. Seitdem konzertierte er weltweit mit Orchestern wie dem Tonhalle Orchester Zürich, Tchaikovsky Symphony Orchestra, Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra, Czech Philharmonic, Finnish Radio Symphony, Melbourne und New Zealand Symphony Orchestra und arbeitet mit Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Sir Neville Marriner, Sir Roger Norrington, Sir Andrew Davis, Andrey Boreyko, Vladimir Fedosseyev, Thomas Hengelbrock, Thomas Dausgaard, Lahav Shani, Emmanuel Krivine, Gustavo Gimeno, Dima Slobodeniouk, Fabien Gabel, Giovanni Antonini und Andrea Marcon, um einige zu nennen. 2012 wurde er auf Vorschlag von Gidon Kremer künstlerischer Leiter des Kammermusikfestes Lockenhaus, 2014 folgte er Adam Fischer als künstlerischem Leiter der Österreichisch-Ungarischen Haydn-Philharmonie, mit der er regelmäßig zu Gast im Wiener Konzerthaus und beim Esterhazy Festival Eisenstadt ist und in den kommenden Saisons in China und Japan touren wird. Nicolas Altstaedt spielt ein Violoncello von Giulio Cesare Gigli aus Rom (ca. 1760).

Vassily Sinaisky

Vassily Sinaiskys internationale Karriere wurde 1973 mit dem Gewinn des Karajan Wettbewerbs in Berlin gestartet. Nur wenig später bekleidete er von 1976 bis 1989 die Position eine Chefdirigenten beim Latvian National Symphony Orchestra und von 1991 bis 1996 am Moscow Philharmonic Orchestra. Zusätzlich war er während dieser Zeit erster Gastdirigent beim Nederlands Philharmonisch Orkest. Danach setzte er seine berufliche Karriere als Musikdirektor am Russian State Orchestra fort, die er bis 2002 bekleidete. Dazu wirkte er von 1996 bis Januar 2012 am BBC Philharmonic Orchestra als erster Gastdirektor. Von Januar 2007 bis zur Saison 2010-2011 stand er dem Malmö Sinfonieorchester als Chefdirigenten vor, gleichzeitig wirkte er von 2009 bis 2010 als Hausdirigent am Bolschoi-Theater, bevor er im August 2010 als Musikdirektor und Chefdirigent die volle Verantwortung für das Orchester übernommen hat. Seit dieser Zeit wechselte er seinen Wirkungsbereich als Gastdirigent bei den Sankt Petersburger Philharmonikern, dem Symphonie-Orchester Berlin, dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg, den Wiener Philharmonikern, dem Cleveland Orchestra und anderen.

STAND