Konzert verpasst? Video folgt

Currentzis dirigiert "Boléro" und "Le sacre du printemps"

STAND

Den Videomitschnitt des Konzerts vom 9.12. mit Yulianna Avdeeva, Teodor Currentzis und dem SWR Symphonieorchester finden Sie zu einem späteren Zeitpunkt auf SWRClassic.de.

Falls Sie darüber und vieles mehr zum SWR Symphonieorchester informiert werden wollen, können Sie hier den kostenlosen Newsletter des SWR Symphonieorchesters abonnieren.

Teodor Currentzis, SWR Symphonieorchester (Foto: SWR, Patricia Neligan)
Teodor Currentzis und das SWR Symphonieorchester Patricia Neligan

Programm

Sergej Prokofjew
Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16
Andantino – Allegretto
Scherzo. Vivace
Intermezzo. Allegro moderato
Finale. Allegro tempestoso

Igor Strawinsky
Le sacre du printemps
Bilder aus dem heidnischen Russland
1. Teil: L'Adoration de la Terre (Die Anbetung der Erde)
Introduction
Les augures printaniers – Danse des adolescents (Die Vorboten des Frühlings – Tanz der Jünglinge)
Jeu du rapt (Spiel der Entführung)
Rondes printanières (Frühlingsreigen)
Jeu des cités rivales (Kampfspiel der feindlichen Stämme)
Cortège du sage (Zug des Weisen)
Le sage (Der Weise)
Danse de la terre (Tanz der Erde)
2. Teil: Le Sacrifice (Das Opfer)
Introduction
Cercles mystérieux des adolescentes (Mystischer Reigen der jungen Mädchen)
Glorification d’Élue (Verherrlichung der Erwählten)
Évocation des ancêtres (Beschwörung der Ahnen)
Action rituelle des ancêtres (Ritualtanz der Geister der Ahnen)
Danse sacrale (L’Élue) (Opfertanz der Auserwählten)

Maurice Ravel
Boléro

Mitwirkende

Yulianna Avdeeva, Klavier
SWR Symphonieorchester
Teodor Currentzis, Dirigent

Uraufführungen: Triumphe und Skandale

Während die Premiere von Ravels "Boléro" am 22. November 1928 in der Opéra de Paris Begeisterung hervorrief, auch weil Ida Rubinstein als einzige Frau unter 20 Männern schließlich alle Tänzer in einen wahren Rausch versetzte, fielen die beiden anderen Werke des heutigen Konzerts bei ihren Uraufführungen durch. Nachdem Prokofjew am 5. September 1914 in St. Petersburg den Solopart seines zweiten Klavierkonzerts gespielt hatte, leerte sich der Saal allmählich. Wer blieb, bezeugte sein Missfallen durch lautes Zischen. Die Rezension der Petersburger Zeitung endete mit der Bemerkung, dass die Katzen auf dem Dach eine weit bessere Musik machen würden. Allein W. G. Karatygin prophezeite, dass der Irrtum von gestern zehn Jahre später durch einmütigen Beifall korrigiert werden würde. Doch als die zweite Fassung des Konzerts am 8. Mai 1924 in Paris erklang, erregte sie dort nur wenig Aufsehen.

Mit dem Skandal, den die Pariser Premiere von Strawinskys "Sacre" am 29. Mai 1913 im Théâtre des Champs-Elysées hervorrief, rächte sich das Publikum an Diaghilew, der in seiner Choreografie von Debussys "Prélude à l'après-midi d'un faune" im Mai 1912 dem Tänzer Vaslav Nijinsky eine Selbstbefriedigung auf offener Bühne abverlangte. Was zu Zeiten des heutigen Regietheaters kaum mehr als ein müdes Achselzucken entlockt, erregte seinerzeit derartiges Aufsehen, dass die Zuhörer vorsorglich Trillerpfeifen eingepackt hatten, um zu pfeifen, was immer auf der Bühne diesmal passieren sollte. Schon die zweite Aufführung bescherte Strawinsky, wie er sich erinnert, einen Triumph, "wie er Komponisten kaum je beschieden ist."

(Text von Sebastian Urmoneit, aus dem Programmheft)

SWR Web Concerts

SWR Web Concerts Vasily Petrenko dirigiert Strawinskys Petruschka

Werke von Franz Schreker, Alban Berg und Igor Strawinsky. Mit Chen Reiss (Sopran) und dem SWR Symphonieorchester unter der Leitung von Vasily Petrenko. Livemitschnitt in der Stuttgarter Liederhalle vom 18.11.2022.

SWR Web Concerts Prokofjew mit Yulianna Avdeeva und Teodor Currentzis

Mit Yulianna Avdeeva (Klavier) und dem SWR Symphonieorchester. Livemitschnitt in der Stuttgarter Liederhalle vom 10. September 2021.

SWR Web Concerts Teodor Currentzis dirigiert "Schuberts Winterreise" von Hans Zender

Die Produktion der Winterreise mit Musik von Hans Zender und Franz Schubert begann im Dezember 2020 in Stuttgart. Sie wurde im Lockdown abgebrochen und setzte sich im Frühling 2021 in Freiburg fort. Solist Sebastian Kohlhepp, es spielt das SWR Symphonieorchester.

SWR Web Concerts Pablo Heras-Casado dirigiert Fauré, Ravel und Schumann

Mit Pierre-Laurent Aimard (Klavier). SWR Symphonieorchester, Dirigent: Pablo Heras-Casado. Produktion im Konzerthaus Freiburg vom 29./30.4.2021.

SWR Web Concerts Alain Altinoglu dirigiert Berio und Ravel

Mit Nora Gubisch (Mezzosopran) und dem SWR Symphonieorchester. Livemitschnitt in der Stuttgarter Liederhalle vom 9. Juli 2021.

SWR Classic Jewels "Boléro" beim Open-Air am Freiburger Münster

Aufzeichnung vom 18. Juli 2007 mit Werken von Hector Berlioz, Paul Dukas, Ludwig van Beethoven, Darius Milhaud und Maurice Ravel

SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
Dirigent: Sylvain Cambreling

Jederzeit abrufbar Klangvielfalt erleben: Konzertvideos von SWR Classic

Alle verfügbaren Konzertvideos der Ensembles und Festivals des SWR im Überblick.

In der ARD Mediathek ARD-Klassik: Musikalische Welten von Barock bis Filmmusik

Erstmals werden unter ard-klassik.de Aufnahmen aller Landesrundfunkanstalten sowie deren Orchester und Chöre auf einer Plattform präsentiert.

STAND
AUTOR/IN
SWR