SWR Symphonieorchester | Frankfurt Schostakowitsch mit Currentzis und Altstaedt

Datum:
Beginn:

Ort:
Großer Saal
Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets kaufen
Vorverkauf:
Alte Oper Frankfurt Konzert- und Kongresszentrum GmbH
Opernplatz 1
60313 Frankfurt
069/1340-210
abo@alteoper.de
Programm:
Deutschlandtournee | Werke von Webern, Schostakowitsch, Kurtág und Mahler

Anton Webern
Im Sommerwind, Idyll für großes Orchester
Dmitrij Schostakowitsch
Violoncellokonzert Nr. 2 G-Dur op. 126
György Kurtág
Stele für großes Orchester op. 33
Gustav Mahler
Adagio aus der Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur (Fragment)
Mitwirkende:
Nicolas Altstaedt, Violoncello
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Teodor Curentzis

Nicolas Altstaedt (Foto: Marco Borggreve)
Der deutsch-französische Cellist Nicolas Altstaedt ist "Artist in Residence" 2019/2020 des SWR Symphonieorchesters. Marco Borggreve

Am Ende des Programms steht die Apokalypse, wie sie Gustav Mahler im Adagio seiner unvollendeten zehnten Sinfonie zum Klingen gebracht hat. Die anderen Stücke arbeiten dieser (grandiosen) finalen Katastrophe zu. Am Anfang steht freilich ein Idyll. Der junge, geniale Anton Webern malt den Sommerwind. Dmitrij Schostakowitsch setzt mit dem zweiten Cellokonzert ein geheimnisvolles Leuchten in die Welt. György Kurtág schließlich errichtet eine Stele, einen Gedenkstein für einen verstorbenen Komponistenfreund. Ursprünglich war es ein Klavierstück in memoriam András Mihály. 1993 erweiterte er diesen Nukleolus im Auftrag der Berliner Philharmoniker, bei denen er seinerzeit (wohnhaft im Wissenschaftskolleg) Composer in Residence war, zu einer Musik für großes Orchester.

STAND