Konzert verpasst? Video: Currentzis dirigiert Mahlers Neunte

Livemitschnitt vom 14.12.2019 aus der Stuttgarter Liederhalle.

Dauer

Programm

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 9 D-Dur
1. Andante comodo
2. Im Tempo eines gemächlichen Ländlers. Etwas täppisch und sehr derb
3. Rondo-Burleske: Allegro assai. Sehr trotzig
4. Adagio

Interpreten

SWR Symphonieorchester
Dirigent: Teodor Currentzis

Mahlers neunte Sinfonie

Vor dieser Nummer neun hat Gustav Mahler sich richtiggehend gefürchtet. Deshalb wollte er "Das Lied von der Erde", das doch eigentlich eine Sinfonie in Liedern war, nicht mitzählen. Diese Neunte wurde die letzte, die er vollenden konnte. Trotzdem oder gerade deshalb geriet sie formvollendet, ja formschaffend, selbstbewusst und in jeder Weise tragisch.

"Der erste Satz ist das allerherrlichste, was Mahler geschrieben hat", formuliert es Alban Berg in einem Brief. In den burlesken Mittelsätzen musiziert das ironisch-sarkastische Alter Ego des Komponisten. Den Schluss bildet ein packendes Adagio – als Vermächtnis an die Zukunft der Gattung, die im eben angebrochenen 20. Jahrhundert ihre stärksten Augenblicke in den langsamen Sätzen erleben wird.

Informationen für Konzertbesucher

Datum:
Beginn:

Einführung um 19:00 Uhr
Einlass:
Uhr
Ort:
Beethovensaal
Liederhalle
Berliner Platz 1-3
70174 Stuttgart
Programmheft
Programm:
Livestream ab 20 Uhr auf SWRClassic.de

Stuttgarter Abo-Konzert

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 9 D-Dur

Nach(t)musik mit Musikern des SWR Symphonieorchesters
Luigi Nono
"Hay que caminar" für 2 Violinen
Jermolaj Albiker & Vivica Percy
Mitwirkende:
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Teodor Currentzis

STAND