SWR Symphonieorchester | SWR Vokalensemble Eröffnungskonzert der Donaueschinger Musiktage

Datum:
Beginn:

Ort:
Mozart Saal
Donauhallen
An der Donauhalle 2
78166 Donaueschingen
Zum Veranstalter
Vorverkauf:
Amt Kultur, Tourismus und Marketing
Karlstraße 58
78166 Donaueschingen
(+49)(0)771/857-221 (+49)(0)771/857-222 (+49)(0)771/857-223

Programm:
Uraufführungen von Fedele, Bång, Mundry und Stroppa

Ivan Fedele
Air on air für Bassetthorn und Orchester
(Uraufführung, Kompositionsauftrag des SWR und der Fondazione Orchestra Regionale Toscana)
Malin Bång
splinters of ebullient rebellion für Orchester
(Uraufführung, Kompositionsauftrag des SWR und des Royal Stockholm Philharmonic Orchestra in Kooperation mit EMS)
Isabel Mundry
Mouhanad für Chor
(Uraufführung, Kompositionsauftrag des SWR)
Marco Stroppa
Come Play With Me für Elektronik und Orchester
(Kompositionsauftrag des SWR, des IRCAM, des Orchestre de Paris sowie von Françoise und Jean Philippe Billarant)
Mitwirkende:
Michele Marelli, Bassetthorn
IRCAM, elektronische Realisation
SWR Vokalensemble
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Pascal Rophé

Dauer

Das Gleichgewicht eines Orchesters ist ein labiles. Es wirken Prozesse von Annäherung und Ablehnung, von Konfrontation und Verschmelzung auf das Orchester ein. In ihrem neuen Stück untersucht Malin Bång dieses Gleichgewicht und geht der Frage nach, wie einige Wenige die Meinung einer Mehrheit beeinflussen und manipulieren können: das Orchester in der Filterblase. Ivan Fedele arbeitet mit dem Atem der Musiker*innen, mit Luftströmen, dem Entstehen und dem Verklingen des Tons. Marco Stroppa widmet sich in seinem Konzert für Elektronik und Orchester einem Gedicht von William Butler Yeats: eine zärtliche Liebeserklarung an die Geschöpfe der Natur. Ein gleichermaßen politisches und privates Ansinnen bei Isabel Mundry in ihrer Vertonung eines Interviews mit dem Flüchtling Mouhanad.

The equilibrium of an orchestra is an unstable one. The orchestra is acted on by processes of rapprochement and rejection, confrontation and merging. Malin Bång’s new piece examines this equilibrium and considers how a few can influence and manipulate the opinion of a majority: the orchestra in a filter bubble. Ivan Fedele works with the musician’s breathing, with airstreams and the emergence and expiry of sounds. Marco Stroppa focuses on a poem by William Butler Yeats in his concerto for electronics and orchestra: a tender declaration of love to the creatures of nature. A private and at the same time political concern in Isabel Mundry‘s scoring of an interview with refugee Mouhanad.

STAND