SWR Symphonieorchester | Freiburg Pablo Heras-Casado dirigiert Schostakowitsch 5

Datum:
Beginn:

Einführung um 18 Uhr
Ort:
Rolf-Böhme-Saal
Konzerthaus
Konrad-Adenauer-Platz 1
79098 Freiburg
Tickets kaufen
Vorverkauf:
SWR Classic Service

76492 Baden-Baden
07221-300 100
swrclassicservice@swr.de
Programmheft
Programm:
Freiburger Abo-Konzert. Werke von Johannes Brahms und Dmitrij Schostakowitsch

Johannes Brahms
"Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen", Motette für vierstimmigen gemischten Chor a cappella op. 74 Nr. 1
Johannes Brahms
Schicksalslied für gemischten Chor und Orchester op. 54
Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47
Mitwirkende:
SWR Vokalensemble
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Pablo Heras-Casado

Pablo Heras-Casado (Foto: F. Sancho)
Pablo Heras-Casado F. Sancho


Als Referenzgröße mag Johannes Brahms für Dmitrij Schostakowitsch keine überragende Bedeutung haben. Doch als Motto zu einem Leben voller Mühsal und Plage mag die Anfangszeile der Motette nach biblischen Texten schon taugen: "Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen". Außerdem gibt es die unausgesprochene Übereinkunft einer melancholischen Weltsicht. Auch Hyperions "Schicksalslied" kann auf den Lebenskampf des Komponisten mit den ästhetischen Maximen der Sowjetbürokratie angewendet werden. Präzedenzfall dafür ist die fünfte Sinfonie, mit der der angezählte Avantgardist dem sozialistischen Realismus nähertrat. Doch in den Verfahrensweisen des grandiosen Musikerfinders steckt auch eine List. Alle parteiamtlichen Sonderwünsche werden von einer Musik kassiert, die ihre Zuhörer einfach nur ergreift und in ihren besten Momenten in eine andere Welt transportiert.

STAND