Voces Suaves (Foto: Voces Suaves)

Kulturkirche Ketsch | Vanitas Vanitatum

Voces Suaves

STAND
Datum:
Beginn:

Ort:
Kirche St. Sebastian Ketsch
Hockenheimer Straße 3
68775 Ketsch
Programm:
Vokal- und Instrumentalwerke von Giacomo Carissimi, Giovanni Girolamo Kapsberger, Domenico Mazzocchi, Claudio Monteverdi, Francesco Foggia und Luigi Rossi
Mitwirkende:
Christina Boner, Mirjam Wernli Sopran
Jan Thomer Alt
Dan Dunkelblum, Raphael Höhn Tenor
Davide Benetti Bass
 
Lathika Vithanage, Julia Schwob Violine
Giovanna Baviera Violone
Orí Harmelin Theorbe
Michele Vannelli Orgel, Leitung

Das erscheint wie der Widerspruch an sich: Voces suaves, liebliche Stimmen, singen von der Vanitas, der Vergänglich-, Vergeblich-, Nichtig- und Flüchtigkeit des Lebens. Das Ensemble aus Basel, das seinen Kern aus acht Sängerinnen und Sängern nach Konzeption und Bedarf erweitern kann, hat sein Programm so konsequent strukturiert wie die Maler des 17. Jahrhunderts ihre Vanitas-Bilder. Claudio Monteverdi, der epochenprägende Venezianer, bildet die Mitte. Giacomo Carissimi, der römische Meister des virtuosen Kirchenstils, den Rahmen. Das leidenschaftliche Kurzoratorium über die Urquelle des Vanitas-Gedankens, das Buch des Predigers Salomo, bildet den Anfang. Den Schluss macht das nicht minder aufwühlende Stück über die Tragödie des Richters Jephta, der wegen eines Gottespakts seine einzige Tochter »in holocausto« (als Brandopfer) dahingeben muss. Zwischen den beiden Großmeistern erinnern die Voces Suaves an weniger Bekannte, die zwischen jenen Brücken schlugen.

In Zusammenarbeit mit der Kulturkirche Ketsch

Mehr Kirchenkonzerte

Stiftskirche Sunnisheim | Prolog Theo Plath

Prologkonzert mit Theo Plath, Nemorino Scheliga & Aris Alexander Blettenberg

Dreifaltigkeitskirche Speyer | Bachs Erinnerungen Chorwerk Ruhr & Capella de la Torre

Chorwerk Ruhr & Capella de la Torre

STAND
AUTOR/IN
SWR