Florian Hölscher (Foto: H. Krückeberg)

Grenzgänge

Vanitas

STAND
Datum:
Beginn:

Ort:
Kammermusiksaal
Schloss Schwetzingen
68723 Schwetzingen
Vorverkauf:
SWR Classic Service
Postfach 22 22
76492 Baden-Baden
07221 300 100
swrclassic@swrservice.de
Vorverkaufsbeginn:
Programm:
Salvatore Sciarrino *1947
Vanitas. Natura morta in un atto
Mitwirkende:
Noa Frenkel Mezzosopran 
Martina Schucan Violoncello 
Florian Hölscher Klavier

Im Schaffen des italienischen Komponisten Salvatore Sciarrino repräsentiert Vanitas. Natura morta in un atto von 1981 in verschiedener Hinsicht ein Schlüsselwerk. Der Titel bezieht sich auf die ursprüngliche Bedeutung des lateinischen Wortes Vanitas: Vergänglichkeit, Vergeblichkeit, Leere. Das etwa 50-minütige Stück mit seiner minimalistischen Faktur ist signifikant für Sciarrinos Konzepte innerer Dramatik, wie wir sie aus seinen Musiktheaterwerken – einige davon in Schwetzingen uraufgeführt –­ kennen. Tatsächlich kommt das aus fünf großen Liedern bestehende Still-Leben mit minimalsten Mitteln aus. Eine Stimme mit Klavierbegleitung und ihr Echo im Cello genügen ihm, die Spannung zwischen dem Leben und seiner Endlichkeit, zwischen Traum und Wirklichkeit durch fünf kurze Versdichtungen hindurch in ihrer Vielschichtigkeit dramatisch filigran auszuleuchten. Ihm genügt im Grunde schon der einzelne Ton, der aus dem Nichts kommt und ins Nichts verklingt.

Weitere Grenzgänge

Grenzgänge Le Concert des Parfums

Le Concert des Parfums

Grenzgänge Naghash Ensemble

Songs of Exile

Grenzgänge Gambelin

Gambelin

Grenzgänge | Die Kunst der Fuge LES inATTENDUS

Les inAttendus - Die Kunst der Fuge

STAND
AUTOR/IN
SWR