Paradise Lost - Der Garten als Medium (Foto: SWR, Matthias Wittig)

Vortrag von Hans von Trotha

Paradise Lost. Der Garten als Medium

STAND
Datum:
Beginn:

Ort:
Kammermusiksaal
Schloss Schwetzingen
68723 Schwetzingen
Eintritt:
frei
Programm:
Hans von Trotha geht auf eine multimediale Reise durch die Geschichte der Gärten vom Mittelalter bis in die Neuzeit und zeigt auf, wie die Gärten alle Künste inspirierten und umgekehrt.
Mitwirkende:
Ein Vortrag von Hans von Trotha

Auf der Suche nach dem verlorenen Paradies liegt Arkadien auf dem Weg. Nicht das geographische Arkadien, auch nicht das historische, sondern die Idee von Arkadien, die Projektion, das Ideal. Schließlich ist das Paradies das Ideal schlechthin. Auch deswegen hat es die Kunst, alle Künste immer herausgefordert. Nur eine Kunst aber vermag nicht nur der Idee, sondern dem Erlebnis vom Paradies zumindest momentweise tatsächlich nah zu kommen, und zwar indem sie sämtliche Sinne stimuliert und manipuliert: die Gartenkunst. Im Wissen um diese einzigartige Stellung haben Gärten des Mittelalters, der Renaissance, des Barock, der Aufklärung und der Romantik Anleihen bei allen Künsten genommen und ihrerseits wiederum alle Künste inspiriert, schließlich auch neue Künste befördert, etwa den Film. Hans von Trotha nimmt uns mit auf eine multimediale Reise durch die Geschichte der Gärten – die sich als Geschichte der sinnlichen Stimulation auch als Teil der Geschichte der Musik, der Malerei, der Literatur, der Architektur und nicht zuletzt als ein Kapitel in der Geschichte des Films erweist.  

Eintritt frei | Ticket zum Park erforderlich

Reservierung per E-Mail erwünscht schwetzinger-swr-festspiele@swr.de

STAND
AUTOR/IN