STAND
Datum:
Beginn:

Ort:
Stiftskirche Sunnisheim
Stiftstraße 15
74889 Sinsheim
Programm:
Michail Glinka (1804–1857)
Trio pathétique für Klarinette, Violoncello und Klavier d-Moll
Camille Saint-Saëns (1835–1921)
Fagottsonate G-Dur op. 168
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
Konzertstück f-Moll Nr. 1 op. 113
Max Bruch (1838–1920)
Acht Stücke für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 83
Mitwirkende:
Theo Plath, Fagott
Nemorino Scheliga, Klarinette
Aris Alexander Blettenberg, Klavier

Stiefel und Flügel heißen die Bauteile des Fagotts, durch die die Luft des Spielers strömt – über 2,50 Meter lang ist dieser Luftweg. Wenn man die Teile auseinanderschraubt, passt das Instrument aber bequem in einen Rucksack. Gut für Theo Plath, denn der junge Musiker ist viel unterwegs mit dem Fagott: solistisch, kammermusikalisch und als Solo-Fagottist des hr-Sinfonieorchesters. Seine musikalische Intelligenz, seine Energie und seine technischen Fähigkeiten haben ihm etliche Preise eingebracht: 2018 beim Deutschen Musikwettbewerb, ein Jahr später beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD. Nach Sinsheim kommt Theo Plath mit zwei Musikerfreunden und Repertoire der Romantik. Manche der Stücke sind ursprünglich gar nicht fürs Fagott komponiert – Mendelssohns Konzertstück etwa, das er mit der launigen Bezeichnung "Ein großes Duett für Dampfnudel und Rahmstrudel" versah. Auf jeden Fall aber kommen in allen Werken dieses Abends sowohl die erdigen Stiefel-Qualitäten des Fagotts zum Klingen als auch seine virtuos-schwerelosen Flügel. Und nebenbei auch sein Humor-Faktor.

Veranstalter: Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e. V. in Kooperation mit SWR2 und Schwetzinger SWR Festspiele

Tickets: AUSVERKAUFT

STAND
AUTOR/IN