Festival | Schwetzingen Im Paradies der Tonkünstler

Datum:
Beginn:

limitierte Kapazität
Anmeldung erforderlich ausschließlich per Mail an schwetzinger-swr-festspiele@swr.de
oder Fax 07221 929 24995 | Betreff: Rundgang
Ort:
Schlossplatz/Palais Hirsch
Eintritt:
frei
Programm:
Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Neun Variationen über einen Marsch von Ernst Christoph Dressler c-Moll WoO 63
Georg Joseph Vogler (1749–1814)
Variations sur l’air de Marlborough
Mitwirkende:
Mitarbeiter der Forschungsstelle Südwestdeutsche Hofmusik der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Atsuko Kinoshita & Yuka Arihara, Klavier

Als der englische Musikgelehrte Charles Burney 1772 durch Schwetzingen spazierte, erschien ihm der Ort "gänzlich von einer Colonie von Musikanten bewohnt". Ein Rundgang durch die Schwetzinger Innenstadt führt zu den Plätzen, an denen die Hofmusiker des Kurfürsten Carl Theodor gelebt und gearbeitet haben. Im Anschluss an den Rundgang laden Studierende der Musikhochschule Mannheim zu einem Kurzkonzert ins Palais Hirsch ein. Auf dem Programm stehen zwei Klaviervariationszyklen von Ludwig van Beethoven und Georg Joseph Vogler. Beethovens Lehrer Christian Gottlob Neefe veranlasste den Druck der Variationen seines erst zwölfjährigen Schülers bei dem aus einer Hofmusikerfamilie stammenden Verleger Johann Michael Götz in Mannheim. Das 1782 erschienene Werk ist damit die erste gedruckte Komposition Beethovens überhaupt. Nur wenige Jahre später publizierte im benachbarten Speyer Heinrich Philipp Boßler die Marlborough-Variationen von Georg Joseph Vogler – ehemals kurpfalzbayerischer Hofkapellmeister.

In Zusammenarbeit mit Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Forschungsstelle Südwestdeutsche Hofmusik und Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

STAND