STAND
Datum:
Beginn:

Einführung: 18:30 Uhr, Jagdsaal
Ort:
Mozartsaal
Schloss Schwetzingen
68723 Schwetzingen
Tickets kaufen
Vorverkauf:
SWR Classic Service
Postfach 22 22
76492 Baden-Baden
07221 300 100
swrclassic@swrservice.de
Vorverkaufsbeginn:
Programm:
Helmut Lachenmann *1935
Fünf Variationen über ein Thema von Franz Schubert

Franz Schubert 1797 – 1828
Vier Impromptus D 935
           
Franz Liszt 1811 – 1886
Legende für Klavier R 17 Nr. 1 "St. François d’Assise. La prédication aux oiseaux"
Sonate h-Moll R 21

Musik ist eine paradoxe Kunst. Sie vergeht in der Zeit und hält diese doch fest, indem sie ihr Gestalt verleiht. Ohne die Fähigkeit des Erinnerns, Verwandelns und Vergegenwärtigens bei den Kreativen wie bei den Hörenden wäre die Formung des Vergänglichen nicht denkbar. Francesco Piemontesi, der Schweizer Pianist mit Wahlheimat Berlin, lässt mit seinem Programm ins romantische Laboratorium ästhetischer Paradoxien blicken. 1956, als 21-jähriger Student, schrieb Helmut Lachenmann Variationen über einen eigenartigen Schubert-Walzer, wahrte und wandelte dessen tänzerischen Charakter durch die an Schönberg und Strawinsky geschulten Kompositionsmethoden. Ihnen antworten vier Impromptus aus Schuberts letztem Lebensjahr. Sie verhalten sich zueinander wie Sätze einer Sonate, deren Formmuster vom Wind der Fantasie durchlüftet und in ein neues Zeitempfinden versetzt wurden. Franz Liszts Fantasie über die legendäre Vogelpredigt des Franz von Assisi entwirft eine musikalische Szene und nimmt dabei die Gestalt einer instrumentalen Kantate an; in ihrer motivischen Konzeption ist sie dem Sonatendenken verpflichtet, das Liszt in seiner h-Moll-Sonate wiederum im Sinne einer imaginären, ungegenständlichen Erzählung deutet.

STAND
AUTOR/IN