Das waren die Schwetzinger SWR Festspiele 2019!

Das waren die Schwetzinger SWR Festspiele 2019!

Das waren die Festspiele 2019 (Foto: SWR, Elmar Witt)
Die Uraufführung "Der Fall Babel" von Elena Mendoza und Matthias Rebstock. Elmar Witt
Die Uraufführung "Der Fall Babel": Schauspielerin Ayano Durniok. Elmar Witt
Die Uraufführung "Der Fall Babel": Schauspieler David Luque. Elmar Witt
Der Schlagzeuger Martin Homann. Elmar Witt
Der Schlagzeuger Tobias Dutschke. Elmar Witt
Die Schlagzeugerin Almut Lustig. Elmar Witt
Die Sängerinnen und Sänger der Schola Heidelberg in "Der Fall Babel". Elmar Witt
Bei der Pressekonferenz sprachen die Komponistin Elena Mendoza und Regisseur Matthias Rebstock über ihr Musiktheater "Der Fall Babel". Elmar Witt
Gaben bei der Pressekonferenz einen Ausblick auf die diesjährigen Festspiele: Künstlerische Leiterin Heike Hoffmann und Leiter der Festspiele Gerold Hug. Elmar Witt
Die Vernissage der Klanginstallation "Wetterorgel" des österreichischen Komponisten Georg Nussbaumer und Christiane Schörkhuber. Elmar Witt
Die Messstation im Außenbereich des Schlosspark nimmt die aktuellen Wetterdaten auf und überträgt sie ins Innere. Elmar Witt
Die Wetterorgel im Ausstellungssaal war die gesamte Festspielzeit über zu erleben. Elmar Witt
Die Wetterorgel im Ausstellungssaal. Elmar Witt
Bei gutem Wetter lud der Schloßpark in den Konzertpausen zum Verweilen ein. Elmar Witt
Die Wiener Virtuosen im Rokokotheater. Elmar Witt
Residenzkünstler Andreas Ottensamer & die Wiener Virtuosen. Elmar Witt
Der Klarinettist Andreas Ottensamer & die Wiener Virtuosen im Rokokotheater. Elmar Witt
Die neue Besetzung des Artemis Quartetts. Elmar Witt
Die "neue" und "alte" Besetzung des Artemis Quartetts bestreiten zusammen die erste Konzerthälfte. Elmar Witt
Die "alte" Besetzung des Artemis Quartetts mit den neuen Mitgliedern Suyoen Kim und Harriet Krjigh. Elmar Witt
Die konzertante Aufführung der Opéra comique "L'isle déserte – Die wüste Insel" mit dem Barockensemble La Stagione Frankfurt unter der musikalischen Leitung Michael Schneider. Elmar Witt
Der Tenor Fabian Kelly als "Sainville". Elmar Witt
Die Sopranistin Samantha Gaul als "Laurette". Elmar Witt
Der Schauspieler Dominique Horwitz als Erzähler. Elmar Witt
Der Tenor Theodore Brown als "Dorval" mit dem Barockensemble La Stagione unter der Leitung von Michael Schneider.
Das Grenzgänge-Konzert mit Hirundo Maris. Elmar Witt
Sopranistin und Harfenistin Arianna Savall mit ihrem Ensemble Hirundo Maris in der Orangerie. Elmar Witt
Die Preisträger des ARD-Wettbewerbs gaben im Mozartsaal zwei Konzerte. Elmar Witt
Das Trio Marvin mit dem Bratschisten Diyang Mei. Elmar Witt
Die Studenten der Schwetzinger Hofmusik-Akademie gaben zwei Konzerte, eines davon im Rittersaal im Barockschloss Mannheim. Elmar Witt
Die Sopranistin Yuliya Poleshchuk mit der Camerata Villa Musica. Elmar Witt
Das Konzert der Schwetzinger Hofmusik-Akademie im Rittersaal im Barockschloss Mannheim. Elmar Witt
"Musik im Garten" mit dem Jugendensemble Neue Musik Rheinland-Pfalz/Saar unter der musikalischen Leitung von Walter Reiter. Elmar Witt
"Musik im Garten" mit dem Jugendensemble Neue Musik Rheinland-Pfalz/Saar unter der musikalischen Leitung von Walter Reiter. Elmar Witt
"Musik im Garten" mit dem Jugendensemble Neue Musik Rheinland-Pfalz/Saar unter der musikalischen Leitung von Walter Reiter. Elmar Witt
Solisten der Camerata Villa Musica: Die Hornisten Daniel Dubrovsky & Julius Hochwimmer. Elmar Witt
Die Orchesterakademie II des SWR Symphonieorchesters mit dem Dirigenten Nicholas McGegan und dem Geiger Gil Shaham. Elmar Witt
Der Geiger Gil Shaham interpretiert Wolfgang Amadeus Mozarts Violinkonzerte KV 211 und 218. Elmar Witt
Die Orchesterakademie II des SWR Symphonieorchesters mit dem Dirigenten Nicholas McGegan und dem Geiger Gil Shaham. Elmar Witt
Der Dirigent Nicholas McGegan mit dem Geiger Gil Shaham. Elmar Witt
Ein musikalisch-literarischer Doppelabend zu zwei "Wegbereiterinnen" fand im Jagdsaal statt. Das Ensemble Capella de la Torre widmete die beiden Konzerte Christine de Pizan und Margarete von Navarra. Elmar Witt
Margret Hunter, Sopran, und die Schauspielerin Ulrike Krumbiegel. Elmar Witt
Im Grenzgänge-Konzert "Jenseits von Thrakien" nahmen der Residenzkünstler Jean-Guihen Queyras, der Lautenist Sokratis Sinopoulos und die Brüder Keyvan und Bijan Chémirani das Publikum mit auf eine musikalische Erkundungstour von Armenien über Griechenland und Persien bis nach Indien. Elmar Witt
Im Grenzgänge-Konzert "Jenseits von Thrakien" nahmen der Residenzkünstler Jean-Guihen Queyras, der Lautenist Sokratis Sinopoulos und die Brüder Keyvan und Bijan Chémirani das Publikum mit auf eine musikalische Erkundungstour von Armenien über Griechenland und Persien bis nach Indien. Elmar Witt
Im Grenzgänge-Konzert "Jenseits von Thrakien" nahmen der Residenzkünstler Jean-Guihen Queyras, der Lautenist Sokratis Sinopoulos und die Brüder Keyvan und Bijan Chémirani das Publikum mit auf eine musikalische Erkundungstour von Armenien über Griechenland und Persien bis nach Indien. Elmar Witt
Im Grenzgänge-Konzert "Jenseits von Thrakien" nahmen der Residenzkünstler Jean-Guihen Queyras, der Lautenist Sokratis Sinopoulos und die Brüder Keyvan und Bijan Chémirani das Publikum mit auf eine musikalische Erkundungstour von Armenien über Griechenland und Persien bis nach Indien. Elmar Witt
Residenzkünstler Jean-Guihen Queyras im Trio mit Daniel Sepec und Tabea Zimmermann. Elmar Witt
Residenzkünstler Jean-Guihen Queyras im Trio mit Daniel Sepec und Tabea Zimmermann. Elmar Witt
Im Rokokotheater war Mike Svoboda zweimal mit seinem Familenkonzert "Once around the world" zu Gast. Elmar Witt
Groß und Klein, Jung und Alt unternahmen eine musikalische Weltreise. Elmar Witt
Mike Svoboda und das Ensemble Lucerne Festival Alumni. Elmar Witt
Mike Svoboda und das Ensemble Lucerne Festival Alumni. Elmar Witt
Mike Svoboda und das Ensemble Lucerne Festival Alumni. Elmar Witt
Das Familienkonzert "Once around the world" im Rokokotheater. Elmar Witt
"Vivat Händel!" mit Simone Kermes und Concerto Köln im Rokokotheater. Elmar Witt
"Vivat Händel!" mit Simone Kermes und Concerto Köln im Rokokotheater. Elmar Witt
Eine musikalische Reise ins alte Persien unternahmen Pegah Ferydoni und die Lautten Compagney Berlin. Elmar Witt
Eine musikalische Reise ins alte Persien unternahmen Pegah Ferydoni und die Lautten Compagney Berlin. Elmar Witt
Eine musikalische Reise ins alte Persien unternahmen Pegah Ferydoni und die Lautten Compagney Berlin. Elmar Witt
Das Wetter zeigte sich zum Ende der Festspiele nochmal von seiner schönsten Seite. Elmar Witt
Lichtakzente erleuchten den Theaterzirkel. Elmar Witt
Die Compagnie "Nico and the Navigators" gestalteten den letzten Abend der Festspiele. Elmar Witt
Die Compagnie "Nico and the Navigators" gestalteten den letzten Abend der Festspiele. Elmar Witt
Der Tenor Ted Schmitz und Sopranistin Julla von Landsberg. Elmar Witt
Yui Kawaguchi und Nicolay Borchev. Elmar Witt
Die Sopranistin Julla von Landsberg wird während des Stücks auf den Schultern von Tänzer Michael Shapira getragen. Elmar Witt
Elmar Witt
Elmar Witt
Altistin Sarah Laulan. Elmar Witt
Der Pianist Martin Helmchen. Elmar Witt
In der Einführung zu seinem Konzert sprach der Pianist Martin Helmchen mit SWR2-Redakteur Jörg Lengersdorf. Elmar Witt
Im Gespräch: Martin Helmchen und Jörg Lengersdorf. Elmar Witt
Der Pianist Martin Helmchen. Elmar Witt
Julien Quentin und Andreas Ottensamer. Elmar Witt
Zum ersten Mal in der Alten Wollfabrik mit dem dritten Konzert des Residenzkünstlers Andreas Ottensamer. Elmar Witt
Der Geiger Barnabás Kelemen und der Pianist Julien Quentin. Elmar Witt
Der Klarinettist Andreas Ottensamer. Elmar Witt
In der Alten Wollfabrik Schwetzingen: Das Grenzgänge-Konzert "Klassik, Folk & Jazz" mit Andreas Ottensamer, Barnabás Kelemen und Julien Quentin. Elmar Witt
Der Klarinettist Andreas Ottensamer. Elmar Witt
Der ungarische Geiger Barnabás Kelemen. Elmar Witt
In der Alten Wollfabrik Schwetzingen: Das Grenzgänge-Konzert "Klassik, Folk & Jazz" mit Andreas Ottensamer, Barnabás Kelemen und Julien Quentin. Elmar Witt

Rund 22.000 Besucher erlebten in den vergangenen vier Wochen in 59 Veranstaltungen ein vielfältiges Programm unter dem Motto "Neuland". Die Auslastung bei den kostenpflichtigen Veranstaltungen erreichte 93 Prozent. Nach drei erfolgreichen Festspieljahren wurder der Vertrag der Künstlerischen Leiterin, Heike Hoffmann, bis 2024 verlängert.

Heike Hoffmann über die Festspielsaison 2019: "In den vergangenen vier Festspielwochen haben wir erfreulich viele künstlerische Sternstunden erlebt. Die Programmdramaturgie ist aufgegangen und das interpretatorische Niveau war durchweg exzellent. Besonders freut mich, dass die Neuproduktionen – das Musiktheater 'Der Fall Babel' von Elena Mendoza und Matthias Rebstock und die Oper 'Lʼisle déserte' von Franz Ignaz Beck – eine deutsche Erstaufführung 250 Jahre nach der Entstehung der Oper – so gelungen sind. Nachdem schon vor Beginn der Festspiele mehr als 85 Prozent der Tickets verkauft waren, können wir auch auf eine traumhafte Auslastung stolz sein. Insofern sehe ich eine gute Basis für die weitere Arbeit und habe mit Freude meinen Vertrag verlängert."

STAND