STAND
Datum:
Beginn:

Ort:
Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
Österreich Wien
0043 1 242 002
ticket@konzerthaus.at
Programm:
Luigi Nono
"Omaggio a Vedova"
für Tonband
"Io, frammento da Prometeo" (Teile IV, VIII, VI)
für 2 Soprane, Flöte, Klarinette und Live-Elektronik
"La Fabbrica illuminata"
für Sopran und Tonband
"Interludio primo" aus "Prometeo"
für Alt, Flöte, Klarinette, Tuba und Live-Elektronik
"Guai ai gelidi mostri"
für 2 Alt, Flöte, Klarinette, Tuba, Viola, Violoncello,
Kontrabass und Live-Elektronik
Mitwirkende:
Alexandra Flood, Marisol Schalit, Sopran
Christina Daletska, Mezzosopran
Noa Frenkel, Alt
Ensemble Experimental
Dirigent: Detlef Heusinger
SWR Experimentalstudio:
Michael Acker, Joachim Haas, Maurice Oeser, Klangregie

Ensemble Experimental (Foto: SWR, Anja Limbrunner)
Das Ensemble Experimental Anja Limbrunner

Seltsamerweise bringst Du mich auf eine Erfahrung, die ich im Freiburger Studio gemacht habe mit Roberto Fabbriciani, diesem außerordentlichen Musiker, der die moderne Sprache der Flöte erfunden hat. Unter vielen Experimenten haben wir auch einmal versucht, mit dem computergesteuerten Sonoscop-Analysator zu beobachten, wie viele piano-Stufen, mit der Baßflöte zu produzieren, ihm gelänge? [...] Als wir an die Grenze der Stille kamen, haben wir über das Mikrophon ein seltsames Pulsieren gehört, wie von einer sehr entfernten, aber sehr lebendigen Trommel. Wir haben uns gefragt, was dies sein könnte und haben überprüft, ob die Pauken und Großen Trommeln, die im Studio standen, Resonanzen produzierten. Auf einmal haben wir entdeckt, daß das Mikrophon, in das Fabbriciani sehr leise spielte, in seinem Hauchen auch den Herzschlag auffing. (Luigi Nono)

STAND
AUTOR/IN