STAND

Aufgrund der fortschreitenden Ausbreitung des Corona-Virus wurde dieses Konzert abgesagt. Mehr Informationen finden Sie hier. Wir bitten um Verständnis.

Datum:
Beginn:

Ort:
Großes Haus
Theater Freiburg
Bertoldstr. 46
79098 Freiburg
Programm:
Detlef Heusinger
"Jukeboxopera". Oper
Mitwirkende:
Gesangssolisten:
Sarah Traubel, Janina Staub, Inga Schäfer, Roberto Gionfriddo, Junbum Lee, John Carpenter, Jin Seok Lee u.a.
Ensemble, Chor und Kinderchor des Freiburger Theaters
George Daniel Kaiser, Straßenmusik
Ensemble Experimental:
Thorwald Jorgensen, Theremin
Rei Nakamura, Piano/Synthesizer
Olaf Tzschoppe, Percussion
Jürgen Ruck, E-Gitarre
Daniela Shemer, Violoncello
Philharmonisches Orchester der Stadt Freiburg
Dirigent: Ektoras Tartanis
Detlef Heusinger, Inszenierung und künstlerische Gesamtleitung
Tatjana Beyer, Annika Hertwig, Dramaturgie
SWR Experimentalstudio
Klangregie: Michael Acker, Joachim Haas,
Klangregie und Videoanimation: Lukas Nowok, Maurice Oeser
Videoanimation: Myungduk Kim
Rocafilm
Videoanimation, Supervision: Roland Horvath
Videoanimation: Judith Selenko

Ensemble Experimental (Foto: SWR, Anja Limbrunner)
Das Ensemble Experimental Anja Limbrunner

Anlässlich des Stadtjubiläums komponiert Detlef Heusinger einen Klangstrom, dessen sphärischer Sog weit aus der Vergangenheit bis in die Zukunft reicht. 'Jukeboxopera' ist ein 'chronologisches Musiktheater' und lebendige Begegnung mit Musikgeschichte(n). Als Zeitreisegesellschaft fallen wir aus der Jetztzeit in Licht und Schatten der Vergangenheit, um dann im Zeitraffer durch die Jahrhunderte zu fliegen. Mit Händel geht es vorbei an Zauberern, Sterndeutern, einem Orlando, der vollkommen von Sinnen ist, bis hin zu 'Merlins Insel' – oder ist es doch 'Die verkehrte Welt'? Glaube, Liebe, Hoffnung hat Mozarts 'Don Giovanni' hinter sich gelassen und lässt mit Eitelkeit und (Größen-) Wahn gleich drei unterschiedliche Orchester simultan zum Tanz aufspielen. Ein viel-rhythmischer Rausch, eigentlich eine Erfindung des 20. Jahrhunderts. Dachte man. Und ist Olympia, die perfekt singende Puppe aus Offenbachs 'Hoffmanns Erzählungen' nur ein Fantasma der Romantik oder doch eher eine zukünftige Form der 'Musical Intelligence'? Die Zeit dreht ihre Kreise, fliegt vorbei im Karussell aus Janaceks 'Schicksal', dreht immer enger, gleichzeitiger und in die Höhe hinauf. Wir sind im 'Turm' von Detlef Heusinger und die Zeit ist am Ende doch vielleicht eine Kugel?
(Tatjana Beyer, Theater Freiburg)

STAND
AUTOR/IN