Werke des Jahres 2017 Archaic Jam

Øyvind Torvund

für Orchester mit Elektronik (2017)
Kompositionsauftrag des SWR und des Norske Komponistenfonds

„Jam“ meint ein Zusammentreffen, bei dem Musik gespielt wird. „Archaisch“ hat verschiedene Bedeutungen, aber diejenige, an die ich gedacht habe, meint „Formung des frühesten Stadiums; vor der vollständigen Entwicklung“. In diesem Sinne kommen Menschen zusammen, um eine noch ungeformte Musik zu spielen: die erste Melodie, unsere gemeinsame(n) Vergangenheit(en), unsere Steinzeitvorfahren, der frühe Synthesizer und Feedback­Gitarrenmelodien zur Imitation. Das Archaische steht auch andeutungsweise für das Paradies, für einen Zustand des Idylls und der Unschuld, vor allem in romantischen Tondichtungen, einem weiteren Bezugspunkt dieses Stückes. Ich stelle mir das Orchester als Teil eines Hippie­Jams vor, in einer Welt, die zum Untergang verdammt ist, in der wir aber dennoch unser Bestes zu geben versuchen.

‘Jam’ means a get together where people play music. ‘Archaic’ has many meanings, but the one I’ve had in mind is “forming the earliest stage; prior to full development”. So, people get together to play yet unshaped music: the first melody, our common past(s), our stone age ancestors, the early synthesizer, and guitar feedback melodies for imitation. The archaic is also suggestive of paradise, states of idyll and innocence – especially in romantic tone poems, another reference point for this work. I imagine the orchestra to be part of a hippie jam in a world which seems to be doomed, but where we still are trying our best.

STAND