Donaueschinger Musiktage 2021

Ein Herz zum Jubiläum: Plakatmotiv von Jutta Koether

STAND

Jutta Koether hat das Plakat zum Jubiläumsjahrgang der Donaueschinger Musiktage gestaltet. Die in Berlin und New York lebende Künstlerin hat in ihrer Vielseitigkeit das heutige Verständnis von Malerei entscheidend mitgeprägt.

Plakat der Donaueschinger Musiktage 2021 (Foto: SWR, Jutta Koether/Galerie Buchholz)
Ein Herz zum Jubiläum: Das Künstlerplakat zu den diesjährigen Donaueschinger Musiktagen wurde von der in Berlin und New York arbeitenden Künstlerin Jutta Koether gestaltet. Jutta Koether/Galerie Buchholz

Joan Miró, Gerhard Richter, Anselm Kiefer, Georg Baselitz, Neo Rauch, Tracy Emin oder Corinne Wasmuht – sie alle eint, für die Donaueschinger Musiktage ein Künstlerplakat gestaltet zu haben. Seit 1963 sind diese Plakate fester Bestandteil eines jeden Festivaljahrgangs. Nun, da die Musiktage ihr 100-jähriges Jubiläum feiern, fiel die Wahl auf die 1958 in Köln geborene und in New York und Berlin arbeitende Künstlerin Jutta Koether.

Painter, Performer, Participant

Jutta Koether zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit aus – ist sie doch Malerin, Performancekünstlerin, Musikerin und Schriftstellerin zugleich. Auch als Kritikerin und Theoretikerin hat sie sich hervorgetan. Nach dem Studium der Kunstpädagogik an der Universität zu Köln arbeitete sie als Redakteurin und Mitherausgeberin des Musikmagazins Spex und publizierte in diversen Kunstzeitschriften. Sich selbst bezeichnet Koether als "Painter, Performer, Participant" und verwirklicht häufig genreübergreifende Gemeinschaftsprojekte. Zudem unterrichtet sie u. a. an der Cooper Union in New York, der Universität der Künste in Berlin sowie als Professorin für Malerei/Zeichnen an der Hochschule für bildende Künste Hamburg.

Ausgeprägtes Verständnis von experimentellen Formen der Musik

Jutta Koether mit der Gestaltung des diesjährigen Künstlerplakats zu betrauen, war eine gemeinsame Entscheidung von Björn Gottstein, dem Künstlerischen Leiter der Donaueschinger Musiktage, und Markus Müller, dem Kurator der Ausstellung "1921-2021 – 100 Jahre Donaueschinger Musiktage".

Björn Gottstein: "Jutta Koether ist nicht nur Künstlerin, sondern war lange auch als Musikkritikerin und Musikerin tätig. Auf Grund ihres ausgeprägten Verständnisses von experimentellen Formen der Musik ist sie geradezu prädestiniert, das Plakat für die diesjährigen Donaueschinger Musiktage zu gestalten. Ich finde, dass ihr ein charmanter Wurf gelungen ist."

Spiegelsaal des erweiterten Erkenntnisgewinns

Markus Müller: "Auf eindringliche Weise legt bei Jutta Koether der Prozess der Grenzerweiterung den Blick auf den Kontext frei. Wie in einer Schule des selbstreflexiven Sehens, Malens, Kunst-Machens, Kunst-Betrachtens und des Kunst-Ausstellens wird die ganze Komplexität des Koetherschen Arbeitens in jedem einzelnen ihrer Bilder deutlich. In diesem Spiegelsaal des erweiterten Erkenntnisgewinns wird alles Malerei. Und Malerei kann plötzlich alles. Bei besonderen Anlässen auch mal ein Herz. Für Donaueschingens Musiktage."

Limitierte Auflage

Das Plakat der Donaueschinger Musiktage 2021 liegt in einer Auflage von 800 Stück vor und kann zum Preis von 12 Euro bei der Stadt Donaueschingen erworben werden. Ab Festivalbeginn sind zudem 20 von der Künstlerin signierte Exemplare zum Preis von je 150 Euro erhältlich. Der Erlös kommt der Gesellschaft der Musikfreunde Donaueschingen zugute.

Bestellung

Telefon: 0771 857-264
Per E-Mail: sabine.muench@donaueschingen.de

Während der Musiktage sind beide Plakatversionen auch im Festivalbüro in der Karlstraße 58, Donaueschingen erhältlich.

STAND
AUTOR/IN