STAND
Datum:
Beginn:

Ort:
Baar-Sporthalle

Pierluigi Billone
Phonogliphi
für Stimme, Fagott und Orchester

Uraufführung
Kompositionsauftrag des SWR

Wolfgang Rihm
"Séraphin"-Symphonie
für Ensemble und Orchester

Uraufführung
Kompositionsauftrag des SWR

Alda Caiello, Stimme
Lorelei Dowling, Fagott
Ensemble musikFabrik
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
Leitung Emilio Pomàrico

Dirigent Emilio Pomarico steht inmitten eines Orchesters und dirigiert (Foto: SWR, Donaueschinger Musiktage - Astrid Karger)
Emilio Pomarico dirigiert das Eröffnungskonzert 2012. Donaueschinger Musiktage - Astrid Karger

Das Unmaß ist laut Wolfgang Rihm „die kleinste Maßeinheit der Phantasie“. Bei aller Vielfalt seines Ausdruckswillens: „gemäßigt“ sind seine kompositorischen Entwürfe nie. Schon gar nicht dann, wenn es sich um vegetativ fortzeugende Zyklen handelt, die aus einer Inspirationsquelle sprießen. Dazu zählt der „Séraphin“-Zyklus, dessen Urahn Rihms „Étude pour Séraphin“ aus den Jahren 1991/92 ist. Der gedankliche Hintergrund reicht freilich noch weiter zurück in die 1970er Jahre. In jener Zeit begann Wolfgang Rihm, sich mit der Gedankenwelt des französischen Surrealisten Antonin Artaud auseinanderzusetzen. Sein „Théâtre de Séraphin“ und andere seiner visionären Theatertexte haben den Karlsruher Komponisten seither immer wieder inspiriert. Daraus hat sich ein weit verzweigtes „work in progress“ entwickelt, dessen vorläufiger Höhepunkt in Donaueschingen mit einem abendfüllenden Werk für Ensemble und Orchester vorgestellt wird. Es verspricht ein großes Klangtheater zu werden, in dem die Rihm‘sche Praxis der Übermalungen und Überschreibungen in neue Dimensionen geführt wird.

Berichte, Videos, Bilder zu diesem Konzert:

STAND
AUTOR/IN