Donaueschinger Musiktage 2018 Klangkunst. Installationen

19.–21.10.2018 | Fr 17-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr, So 10-17 Uhr

Freitag 17-19 Uhr: Eröffnungsspaziergang und Führung mit der Kuratorin Julia Gerlach zu den fünf Installationen mit Performances. Die Künstlerinnen und Künstler sind anwesend. Start 17 Uhr: Alte Hofbibliothek

Museum Art.Plus

Zimoun
Zwei Installationen
Eröffnung: Donnerstag, 19 Uhr

Fischhaus

Carlos Gutiérrez Quiroga / Tatiana López Churata
iiiiuuiiii
uuiiiuu
Klangskulpturen

Alte Molkerei

Liping Ting
WATER – TIMING (series L.) „Licht Leuchten“
Raumkonstellation aus Papier, Steinen, Klang
Performances: Freitag 18.15 Uhr, Samstag und Sonntag
jeweils 14, 15, 16 Uhr

Alte Hofbibliothek, Gewölbekeller

Magdi Mostafa
Surface of Spectral Scattering
Interaktive Licht-Klanginstallation

Heinrich-Feurstein-Schule, Turnhalle

Younes Baba-Ali
Tic Nerveux
3-Kanal-Videoinstallation

Das Klangkunstprogramm der Donaueschinger Musiktage präsentiert in diesem Jahr Arbeiten aus Ägypten, Bolivien, Marokko, der Schweiz und Taiwan. Im Mittelpunkt stehen dabei Arbeiten, die einen bedeutsamen Zusammenhang herstellen zwischen Lebenswirklichkeiten, kulturell geprägten Klangvorstellungen und den verwendeten Materialien, darunter bewusst povere Stoffe wie Pappe und Draht, Naturmaterialen wie Ton und Stein. Die Klangskulpturen von Carlos Gutiérrez sind Resultat seiner Beschäftigung mit den kollektiven, psychoakustischen Instrumentalklängen der indigenen Andengesellschaft der Aymara. Zimoun verwandelt den Raum mit mechanischen Klangerregern in rhythmisch komplexe Zeitstrukturen. Liping Ting dehnt Zeit und Raum in einer performative bespielten Materialkonstellation. Magdi Mostafa setzt kulturell­religiöse Praktiken über mediale Materialien in einen Dialog mit dem heutigen Betrachter. Younes Baba­Ali inszeniert die westliche Obsession von Zeitoptimierung.

This year’s sound art programme at the Donaueschingen Festival will present works from Egypt, Bolivia, Morocco, Switzerland and Taiwan. The main focus is on works that establish a relationship between specific cultures of listening and their material, including ‘impoverished’ materials like cardboard and wire, natural fabrics like clay and stone. Carlos Gutiérrez’s sound sculptures result from his engagement with the collective, psycho-acoustic instrumental sounds of the Aymara, an indigenous culture of the Andes. With the help of mechanical sound exciters, Zimoun transforms space into rhythmically complex time structures. Liping Ting stretches time and space in a constellation of materials within which she performs. Magdi Mostafa puts cultural-religious practices into dialogue with the contem porary by using varied media. Younes Baba-Ali stages the Western obsession of optimizing time.

STAND