STAND

Das Plakat für die Donaueschinger Musiktage zeigt dieses Jahr ein Werk des Leipziger Künstlers Neo Rauch. Der international gefeierte Maler und Begründer der "Neuen Leipziger Schule" wirbt mit "Leider", 1999, für das international wichtigste Festival für Neue Musik.

Plakatmotiv der Donaueschinger Musiktage 2012 von Neo Rauch (Foto: Donaueschinger Musiktage - Neo Rauch)
Plakatmotiv der Donaueschinger Musiktage 2012 von Neo Rauch Donaueschinger Musiktage - Neo Rauch

Die Plakatgestaltung übernahm der Dresdner Grafiker Wolfgang Bosse.

Neo Rauch wird 1960 in Leipzig geboren. Nach dem Malereistudium beginnt mit dem Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung 1997 die steile Karriere des Künstlers, der ab der Jahrtausendwende in großen Einzelausstellungen, auch in den USA, zu sehen ist. Ähnlich wie die Neue Musik experimentiert Neo Rauch frei mit Raum- und Zeitbezügen. Konkrete Motive wie Technik, Figuren und Landschaften bilden auch in "Leider" nur den Hintergrund für einen Kosmos, in dem die Fantasie des Betrachters agieren muss.

Festivalleiter Armin Köhler (SWR): "Es sind die auch in der Musik verortbaren Assoziationen, die uns bei der Auswahl dieses Motives besonders reizten: Kalibrierung und Toleranz, Kopie und Original, Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen und 'Copy and Paste'."

STAND
AUTOR/IN