SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg gestaltet Musikkultur, im Sendegebiet des SWR und auch unterwegs: Die Saison 2014/15 führte die Musiker u.a. zu den großen Festivals in Berlin, Luzern, Wien und Paris. An der Opéra Dijon spielten sie Alban Bergs Wozzeck, in Baden-Baden einen mehrteiligen Schwerpunkt mit Musik von Pierre Boulez zu dessen 90. Geburtstag. Unter der Überschrift "Beethoven plus" konfrontierte ein Freiburger Festival unter Leitung von François-Xavier Roth große Werke Beethovens mit sinfonischer Musik jüngerer und jüngster Zeit. François-Xavier Roth trat seinen Posten als Chefdirigent mit dem Abschlusskonzert der Donaueschinger Musiktage 2011 an. Seit ihrer Neu-Gründung im Jahr 1950 sind die Donaueschinger Musiktage und das SWR Sinfonieorchester untrennbar miteinander verbunden. Über 400 Kompositionen wurden dort durch das Orchester uraufgeführt, und das Orchester schrieb Musikgeschichte: mit Musik von Hans Werner Henze oder Bernd Alois Zimmermann, von Karlheinz Stockhausen oder Olivier Messiaen, Helmut Lachenmann oder Wolfgang Rihm. Seit seiner Gründung 1946 ist das SWR Sinfonieorchester Anziehungspunkt für internationale Dirigenten und Solisten und auch musikalischer Botschafter im In- und Ausland. Über 600 Werke aus drei Jahrhunderten hat das SWR Sinfonieorchester auf Tonträgern eingespielt. Motoren dieser vielfältigen Aktivitäten waren und sind die profilierten Chefdirigenten von Hans Rosbaud über Ernest Bour bis zu Michael Gielen, Sylvain Cambreling und Franҫois-Xavier Roth. Durch sieben Jahrzehnte besonderer Herausforderungen wuchs das Orchester bis heute.

 

As it has always done, the SWR Symphony Orchestra Baden-Baden and Freiburg continues to provide space for new movements, new guests, and new works. The years 2014/15 took the musicians to the renowned festivals in Berlin, Lucerne, Vienna and Paris. At the Opéra Dijon they played Alban Berg's "Wozzeck", in Baden-Baden a multi-part focus on the music of Pierre Boulez on the occasion of his 90th birthday. The orchestra kicked off 2015 in Freiburg with the Beethoven Plus Festival, which confronts Beethoven's major works with contemporary symphonic music. When François-Xavier Roth took up his post as principal conductor, he did so at the final concert of the 2011 Donaueschingen Festival—clearly signalling the significance he too places on new music. Ever since the festival's reestablishment in 1950, it has been inextricably linked with the SWR Orchestra Baden-Baden and Freiburg. The orchestra has premiered approximately 400 compositions at the festival and made music history with the works of Hans Werner Henze and Bernd Alois Zimmermann, Karlheinz Stockhausen and Olivier Messiaen, Helmut Lachenmann and Wolfgang Rihm. Since its establishment in 1946, it attracts in equal measure internationally acclaimed conductors and soloists as well as musical ambassadors, both nationally and internationally, from Hamburg to Madrid, Berlin to New York. The orchestra's discography includes over 600 works, spanning three centuries. The driving force behind these many activities have been, and continue to be, its distinguished principal conductors—from Hans Rosbaud and Ernest Bour to Michael Gielen, Sylvain Cambreling, and François-Xavier Roth—all of whom have guided and shaped an orchestra that, in more than six decades of embracing exceptional challenges, has achieved a degree of flexibility and mastery seldom found anywhere else.

STAND