SWR Web Concerts Antrittskonzert Pietari Inkinen

Datum:
Beginn:

Ort:
Großer Saal
Fruchthalle
Fruchthallstrasse 10
67655 Kaiserslautern
Tickets kaufen
Vorverkauf:
SWR Classic Service

76492 Baden-Baden
07221-300 100
swrclassicservice@swr.de
Programm:
Werke von Einojuhani Rautavaara, Alban Berg und Ludwig van Beethoven. Mit Carolin Widmann (Violine). Live-Videomitschnitt vom 8.9.2017 aus der Fruchthalle Kaiserslautern.

Einojuhani Rautavaara
"In the Beginning" für Orchester
(Uraufführung, Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie, der Kymi Sinfonietta, des Japan Philharmonic Orchestra und der Prager Symphoniker)
Alban Berg
"Dem Andenken eines Engels" Konzert für Violine und Orchester
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
Mitwirkende:
Carolin Widmann, Violine
Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Pietari Inkinen

Dauer

Programm

Einojuhani Rautavaara
"In the Beginning" für Orchester
(Uraufführung, Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie, der Kymi Sinfonietta, des Japan Philharmonic Orchestra und der Prager Symphoniker)
Alban Berg
"Dem Andenken eines Engels" Konzert für Violine und Orchester
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Interpreten

Carolin Widmann, Violine
Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Pietari Inkinen

Zum Programm

Carolin Widmann (Foto: Lennard Rühle -)
Carolin Widmann Lennard Rühle -

Mit diesem Konzert stellt sich Pietari Inkinen als neuer Chefdirigent der Deutsche Radio Philharmonie vor. Er hat ein Programm zusammengestellt, das in mehrfacher Hinsicht den künstlerischen Anspruch des Orchesters zeigt: Neugierde auf Unbekanntes – wie hier auf ein neues Orchesterwerk von Einojuhani Rautavaara. Es ist das letzte vollendete Werk des 2016 verstorbenen, weltweit geschätzten finnischen Komponisten. Mit dem Violinkonzert von Alban Berg stellt das Orchester einen Klassiker der Moderne vor. Und mit Beethovens Vierter, die zum Kanon des großen sinfonischen Repertoires gehört, eröffnet die Deutsche Radio Philharmonie den Kaiserslauterer Zyklus sämtlicher Beethoven-Sinfonien.

STAND