STAND

In Tirol sind zwei Menschen durch Lawinen ums Leben gekommen. Eines der Opfer sei ein 16-jähriger Deutscher, der aus München stamme und in Innsbruck lebte, teilte die Polizei mit. Er sei mit Freunden auf mehr als 2.000 Metern Höhe in den Stubaier Alpen unterwegs gewesen, als er gestürzt und anschließend von einer Lawine verschüttet worden sei. Nach zwei Stunden habe ihn ein Lawinenhund aufgespürt - der Junge sei aber schon tot gewesen. Bei einer zweiten Lawine in Axamer Lizum starb ein österreichischer Skitourengeher.

STAND
AUTOR/IN