STAND
AUTOR/IN

Der Autobauer Daimler hat angekündigt, sein Motoren-Stammwerk in Stuttgart-Untertürkheim zum Standort für E-Motoren umzubauen. Das wird auch Auswirkungen für Beschäftigte haben.

Der Autobauer Daimler investiert über 400 Millionen Euro, um das Werk in Stuttgart-Untertürkheim fit für die E-Mobilität zu machen. Künftig sollen hier Elektromotoren, Batterien und komplette Antriebssysteme entwickelt und gebaut werden, und zwar in deutlich größerem Umfang als bisher geplant. Außerdem soll eine neue Fabrik entstehen, in der Lithium-Ionen Batteriezellen gefertigt werden können. Weil gleichzeitig bei den klassischen Verbrennungsmotoren aber Produktionsvolumen wegfällt, wird der Umbau Arbeitsplätze kosten. Wie viele, dazu machten die Verantwortlichen heute keine Angaben.

Beschäftigte sollen auch versetzt oder abgefunden werden

Beschäftigte aus Untertürkheim sollen deshalb in andere Werke versetzt werden können. Zudem soll es auch ein freiwilliges Abfindungsprogramm für Mitarbeiter in der Produktion und den produktionsnahen Bereichen geben. Auch Qualifizierungsangebote im Bereich Elektroantrieb soll es für die bislang in der Verbrennungstechnologie Beschäftigten geben.

Monatelanges Ringen um Zukunft nun einvernehmlich beigelegt

Roman Zitzelberger (l-r), Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg, Michael Brecht, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Daimler AG, Ergun Lümali, stellvertretender Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Daimler AG, Nadine Boguslawski, erste Bevollmächtigte der IG Metall Stuttgart und Michael Häberle, Betriebsratsvorsitzender des Daimle... (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)
Immer wieder hatten Arbeitnehmervertreter und Gewerkschaft für die Zukunft des Werks und seiner Beschäftigten protestiert. picture alliance/dpa | Marijan Murat

Unternehmen und Betriebsrat hatten monatelang über die Zukunft des Traditionswerks gestritten – mit der jetzt geschlossenen Vereinbarung zeigten sich beide Seiten zufrieden. Betriebsratschef Michael Häberle sprach von einem „Top-Ergebnis“ für den Standort, Werksleiter Frank Deiß nannte den Beschluss „historisch“.

Untertürkheim ist bislang das sogenannte Leitwerk für die klassische Antriebstechnik mit Benzin- oder Dieselmotoren im Produktionsnetz von Mercedes-Benz. Rund 18.000 Menschen arbeiten dort.

Stuttgart

Einigung fürs Stammwerk Daimler-Werk Untertürkheim wird Kompetenzzentrum für E-Mobilität

Monatelang ist verhandelt worden - jetzt steht fest: Das Mercedes-Benz Werk in Stuttgart-Untertürkheim wird eine wichtige Rolle beim Umstieg auf die Elektromobilität spielen.  mehr...

Konzern spricht von "historischem Moment" Daimler spaltet sich auf und geht mit Lastwagen-Sparte an die Börse

Nun ist es offiziell: Der Stuttgarter Auto- und Lastwagenbauer Daimler will sich erneut komplett umbauen. Im Zuge dessen will das Unternehmen seine Truck-Sparte an die Börse bringen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN