STAND
AUTOR/IN

Das Konzept Capsule wardrobe hilft dabei, mit weniger Kleidungsstücken auszukommen. Das schont die Umwelt und die Ressourcen. Stilberater bieten neuerdings Kurse zu dem Konzept an.

Mode gehört neben Lebensmitteln und Zeitungen zu den verderblichsten Waren überhaupt. Mehrmals im Jahr bringt die Modeindustrie neue Trends auf den Markt.

Viel Wasser für eine Jeans

Für die Umwelt ist das fatal. Allein, um eine Jeans herzustellen, werden um die 8000 Liter Wasser verbraucht. Die Kleidung wird in der Regel billig unter schlechten Arbeitsbedingungen in Indien oder China produziert und muss deshalb lange Transportwege zurücklegen, bis sie bei uns im Kaufhaus im Regal liegt.

Kapselgroßer Kleiderschrank

Wer etwas für die Umwelt tun möchte, sollte also an besten möglichst wenig Kleider kaufen. Doch man möchte auch gut aussehen und nicht immer nur das gleiche tragen. Die Lösung könnte ein minimalistischer Kleiderschrank sein, auch Capsule wardrobe genannt, übersetzt: kapselgroßer Kleiderschrank. Immer mehr Stilberater bieten Kurse an, in denen sie erklären, wie man so einen Capsule wardrobe erstellt.

STAND
AUTOR/IN