Bitte warten...

Windkraft und Infraschall Wummern Windräder gesundheitsschädlich?

Windkraft-Anlagen erzeugen immer mehr unserer Energie, bleiben aber umstritten, weil sie so groß sind und die Landschaft verändern. Neueste Kritik: Infraschall von Windrädern gefährde die Gesundheit.

Fragen an den SWR Umwelt-Experten Werner Eckert

Was ist überhaupt "Infraschall"?

Das sind ganz ganz tiefe Töne - so tief, dass man sie eigentlich nicht mehr hört. Aber es sind Schallwellen und sie erzeugen ein tiefes "Wummern" - das ist das, was man gerade noch hören kann. Das sind Schallwellen etwa um die 20 Hertz. Der eigentliche Infraschall, den man mehr spüren kann - zum Beispiel Druck auf dem Ohr oder im Magen - also ein leichtes Vibrieren, das sind Infraschall-Wellen.

Wie gefährlich ist so etwas?

Fluglärm

Fluglärm und Infraschall

Es gibt zahlreiche Zusammenhänge zwischen Gesundheit und akustischen Eindrücken - also Lärm, wenn man so will - wie zum Beispiel bei Fluglärm. Es ist unstrittig, dass Fluglärm gefährlich ist. Es gibt eine Menge Untersuchungen zu Tiefenfrequenzen - sagen wir mal zwischen 20 und 100 Hertz - die haben durchaus Wirkungen, was zum Beispiel das Herz-Kreislauf-System betrifft. Aber die hört man eben auch noch.

Dagegen gibt es aber fast keine Untersuchungen im Infraschall-Bereich.

Warum kommt gerade jetzt diese Infraschall-Angst auf?

Ich glaube, das kommt ganz wesentlich aus Dänemark. In Dänemark hat eine Berichterstattung Furore gemacht, bei der Nerze in einer Nerzfarm, man kann sagen "durchgedreht" haben - angeblich wegen Infraschall. Das hat dazu geführt, dass in Dänemark plötzlich kaum noch Windanlagen gebaut werden. Nicht alleine deswegen, aber die Diskussion um den Infraschall ist sozusagen der Treibstoff für die Anti-Windkraft-Bewegung in Dänemark und so zu uns herüber gekommen.

Dänemark hat 40 Prozent Windanteil im Strommarkt mittlerweile. Dort gibt es eine virulente Anti-Windkraft-Bewegung, die sagt "Jetzt ist aber genug." Infraschall hat man als neues Argument im Kampf gegen Windräder aufgetan. Es gibt aber kaum wirklich verlässliche Aussagen darüber - und das ist immer günstig, weil man dann Zweifel säen kann.

Ist das also jetzt alles heiße Luft, heißer Schall?

ICE fährt aus Tunnel heraus

ICE-Tunnel erzeugen Infraschall

Das kann man nicht wissen, aber eines kann man wissen: Infraschall gibt es nicht nur von Windrädern. Infraschall gibt es sogar sehr viel häufiger von völlig anderen Anlagen: ICE-Tunnel, Autobahnen, all das sind Infraschall-Quellen. Aber auch die Nachbarn mit ihren großen Stereoanlagen. Das sind alles Infraschall-Quellen, über die die Menschen übrigens sehr viel mehr klagen.

Wenn man sich konkret anschaut, wo die Quellen von Infraschall sind, ist das exakt nicht da, wo Windräder stehen, sondern in der Regel da, wo städtische Ballungszentren sind.

Elefant wird in seinem Gehege vom Pfleger mit dem Wasserschlauch abgespritzt

Zwei Drittel aller Laute von Elefanten liegen im Infraschall-Bereich und sind so für Menschen nicht hörbar

Die Frage, ob Infraschall schadet, kann man momentan nicht wirklich beantworten. Eine Studie der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) sagt, Windanlagen sollten, wenn sie nach den Normen gebaut sind, keine Ursache von Gesundheitsschäden durch Infraschall sein können, weil die Abstände so groß sind, dass das nicht wirklich zu einer Beeinträchtigung von Menschen führen kann - selbst, wenn man davon ausgehen würde, dass Infraschall negative Auswirkungen hätte.

Online: Heidi Keller, Christine Scherer