Bitte warten...

Wettervorhersage Was uns Tiere über das Wetter verraten

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist - na ja. Tierische Verhaltensweisen können aber tatsächlich etwas über die Wetterlage aussagen.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Tiere werden seit jeher gern für Wettervorhersagen eingespannt. Ganz kurzfristig funktioniert die Tierbeobachtung: Wenn Schwalben tief fliegen, dann deshalb, weil ihr Futter, die Mücken, das auch tun. Vor einem Regen reißt sie kein Warmluftwirbel nach oben.

Der Regen bringt es an den Tag

Auch das auffällige Verhalten von Hühnern, das intensive Picken, erklärt sich damit, dass die Regenwürmer vor dem Regen aus der Erde kommen. Eine leichte Beute! Auch die Nacktschnecken bleiben bei strahlender Sonne lieber im Schatten - steigt die Luftfeuchtigkeit und es wird diesig, dann kommen sie raus. Das ist alles simple Naturbeobachtung - sehr lokal und kurzfristig, funktioniert prima.

Langfristige Vorhersagen gelingen weder Mensch noch Tier

Und täglich grüßt das Murmeltier

Und täglich grüßt das Murmeltier

Aber langfristige Prognosen sind etwas ganz anderes. Tiere können genau so wenig in die Zukunft blicken wie Menschen auch, sagen Wetterforscher. Das Murmeltier kommt dabei auf gut ein Drittel Wahrscheinlichkeit für zutreffende Wetterprognosen. Das ist nicht nur vage, sondern schlecht.

Verantwortlich dafür sind: wir! Deutsche Auswanderer haben die Wettervorhersage für den Tag Mariae Lichtmess, dem 2. Februar, mitgebracht nach Pennsylvania: Daheim haben sie Dachs oder Bär beobachtet - mangels Dachs in der neuen Heimat dann das Murmeltier. Nicht besser, aber anders.

Im Sommer klappt es

Wetterkarte

Wetterkarte

Was wirklich funktioniert, ist die Siebenschläfer-Regel: Wie das Wetter um die Wende Juni/Juli ist, so bleibt es mit etwa 75 Prozent Wahrscheinlichkeit bei uns im Südwesten jedenfalls auch in den Wochen danach. Doof nur, dass das mit dem Tier Siebenschläfer gerade nichts zu tun hat - sondern mit dem katholischen Heiligentag der sieben Jünglinge.