STAND
AUTOR/IN

Mit Landessprecherin Sahra Mirow (38) führt ein neues Gesicht die Linke in den Wahlkampf. Sie will erstmals mit der Partei in den Landtag einziehen und setzt auch auf unzufriedene Grünen-Wähler.

Zweimal trat die 2007 gegründete Linke bisher bei Landtagswahlen in Baden-Württemberg an, beide Mal scheiterte sie klar an der Fünf-Prozent-Hürde. Nur in Bayern und Rheinland-Pfalz waren linke Landesverbände ähnlich erfolglos. Dennoch formuliert die neue Spitzenkandidatin der Linken in Baden-Württemberg, Sahra Mirow, das Wahlziel für ihre Partei in Baden-Württemberg forsch: "Fünf Prozent! Wir wollen in den Landtag. Alles andere wäre ganz klar eine Enttäuschung."

Sahra Mirow, Spitzenkandidatin der Linke 2021, auf dem Interkulturellen Fest in Heidelberg 2013 (Foto: Quelle: Sahra Mirow )
Bundestagswahlkampf 2013: Sahra Mirow (damals 29) wirbt in Heidelberg für Die Linke. Mirow, in Lübeck geboren, kam zum Studium nach Heidelberg. 2011 wurde sie Landessprecherin der Linksjugend in Baden-Württemberg. 2014 zog sie in den Heidelberger Gemeinderat ein. Quelle: Sahra Mirow Bild in Detailansicht öffnen
Erneut gescheitert: Sahra Mirow und die Linke verpassen wie schon bei der Landtagswahl 2011 den Einzug in den Landtag klar. 2,9 Prozent lautet das Ergebnis. Immerhin: In ihrem Wahlkreis in Heidelberg holt Sahra Mirow über 6 Prozent für ihre Partei. Quelle: Sahra Mirow Bild in Detailansicht öffnen
Neue Doppelspitze: Sahra Mirow (Mitte) und Dirk Spöri (links) werden 2018 auf dem Parteitag in Stuttgart zu Landessprechern der Linken gewählt. Quelle: Sahra Mirow Bild in Detailansicht öffnen
Wiedergewählt: Sahra Mirow (Mitte) und Bernd Zieger verteidigen 2019 ihren Sitz im Heidelberger Gemeinderat. Neu dabei für Die Linke: Zara Kiziltaş (links). Quelle: Sahra Mirow Bild in Detailansicht öffnen
Kampf gegen den Klimawandel: Sahra Mirow und Die Linke kritisieren die Klimapolitik der Landesregierung in Baden-Württemberg und sehen sich als Alternative für enttäuschte Grünen-Wähler und junge Aktivisten und Aktivistinnen wie Fridays for Future. Quelle: Sahra Mirow Bild in Detailansicht öffnen
Gesicht der Linken im Landtagswahlkampf: In Leinfelden-Echterdingen wählen die Delegierten der Landeslinken 2020 Sahra Mirow mit großer Mehrheit zu ihrer Spitzenkandidatin. Linke BW Bild in Detailansicht öffnen

Das Wählerpotenzial ihrer Partei sieht Mirow in Baden-Württemberg bei sechs bis sieben Prozent. Die Pleiten der vergangenen Landtagswahlen schiebt sie auf die besonderen Umstände. "2011 gab es wegen Stuttgart 21 und der Atomkatastrophe in Fukushima eine grüne Wechselstimmung. Da wurden wir als Linke im Wahlkampf zerrieben." Fünf Jahre später hätten viele linke Wähler dann taktisch gewählt, um die grün-rote Regierung im Amt zu halten.

Jetzt, 2021, sieht Mirow ihre Partei an der Reihe. "Wir fehlen im Stuttgarter Landtag. Es wird Zeit für eine soziale und ökologische Kraft, die hier endlich Druck macht." Bestätigt fühlt sie sich dabei durch junge Bewegungen wie Fridays for Future, denen die Klimapolitik der grün geführten Landesregierung nicht weit genug geht. Auch das ist ein Grund, warum die Linke in Baden-Württemberg zuletzt viele junge Mitglieder gewonnen hat.

Generationenwechsel in der Partei

Sahra Mirow steht stellvertretend für die Verjüngung in der Partei. 1984 in Lübeck geboren, zog sie für ihr Studium der Sinologie und Archäologie nach Heidelberg. Dem guten Ruf der Uni folgend und aus Neugier auf den Südwesten, wie sie sagt. In Heidelberg sitzt sie seit 2014 für die Linke im Gemeinderat. Bekannt wurde sie dort unter anderem für ihre scharfe Kritik am geplanten neuen Standort der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Heidelberg. 2018 wählte die Partei Mirow zur Landessprecherin der Linken, gemeinsam mit Dirk Spöri. 2020 folgte in Leinfelden-Echterdingen die Nominierung als Spitzenkandidatin.

Mirow gilt als energiegeladen und sehr intelligent. Sie denkt und spricht schnell und überfordert damit manchmal auch ihre Zuhörer. Auch Politiker anderer Parteien attestieren ihr politisches Talent. In der Linke in Baden-Württemberg hat man das früh erkannt und Mirow bewusst gefördert.

"Als Kind habe ich erfahren, was es bedeutet, privilegiert zu sein und was nicht."

Sahra Mirow, Spitzenkandidatin für Die Linke in Baden-Württemberg

Ihr Gerechtigkeitssinn habe sie zur Politik gebracht, sagt Mirow. Sie stamme aus einfachen Verhältnissen. Ihre Eltern hätten viel gearbeitet und wenig verdient. Schon als Kind habe sie gesehen, was es bedeute, privilegiert zu sein und was nicht.

Persönliche Fragen an die Spitzenkandidaten Sahra Mirow (Linke): "Ich halte es mit Bertolt Brecht"

Linken-Landessprecherin Sahra Mirow über Boybands, Gesetzesbrüche und warum sie Rosa Luxemburg gerne kennengelernt hätte.  mehr...

Mirow engagierte sich unter anderem bei Amnesty International, 2009 trat sie der Linken bei, 2011 wurde sie Landessprecherin der Linksjugend in Baden-Württemberg. Die Jugendorganisation der Partei gilt in Teilen als linksextrem, fordert die Abschaffung des Kapitalismus und wird vom Verfassungsschutz in Baden-Württemberg beobachtet. Mirow kritisiert das:

"Wir sind eine selbstbewusste linke Partei, die das Ziel eines demokratischen Sozialismus verfolgt. Im Grundgesetz steht keine Wirtschaftsform festgeschrieben." Mirow fordert die Abschaffung des Verfassungsschutzes.

Grün-Rot-Rot? Quasi ausgeschlossen

Der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Linke wiederholt als nicht "regierungsfähig" bezeichnet. Man könne mit der Partei kein Industrieland wie Baden-Württemberg führen. Sahra Mirow lässt selbst keinen großen Spielraum für eine etwaige Koalition aus Grünen, SPD und Linke. "Dafür wäre anders als bisher eine konsequente soziale und ökologische Politik in Baden-Württemberg nötig."

Wenn der Linken im dann dritten Versuch der Einzug in den Landtag in Stuttgart gelingt, werden Sahra Mirow und ihre Parteikollegen wohl sehr gerne auf der Oppositionsbank Platz nehmen. Ihr erstes Ziel: Eine unbequeme Stimme links von Grünen und SPD dauerhaft im Landtag etablieren.

Mehr zum Thema

Kleine Parteien wollen klagen Vorwurf: Zu hohe Hürden für Einzug ins baden-württembergische Parlament

Die Linkspartei und mehrere kleine Parteien in Baden-Württemberg haben den baden-württembergischen Landtag scharf kritisiert. Aus ihrer Sicht haben sich die Abgeordneten zu wenig dafür eingesetzt, die Hürden für einen Einzug ins Parlament zu senken. Das Parteienbündnis will nun vor Gericht ziehen.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Weitere Spitzenkandidaten

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Winfried Kretschmann (Grüne): Der Pragmatische

Winfried Kretschmann (72), der erste und bisher einzige grüne Ministerpräsident Deutschlands, ist auch bei konservativen Wählern beliebt. Das Verhältnis zu seiner eigenen Partei ist mitunter spannungsreich.  mehr...

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Susanne Eisenmann (CDU): Die Resolute

Kultusministerin Susanne Eisenmann (56) will die erste Frau an der Spitze von Baden-Württemberg werden. Dafür muss sie sowohl liberale, als auch konservative Wähler für die CDU zurückgewinnen.  mehr...

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Bernd Gögel (AfD): Der Spätgewählte

Fraktionschef Bernd Gögel gewann die Wahl zum AfD-Spitzenkandidaten der Landtagswahl in Baden-Württemberg gegen seinen Dauerrivalen Emil Sänze. Beide waren zuvor als Doppelspitze angetreten und gescheitert.  mehr...

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Andreas Stoch (SPD): Der Hoffnungsträger

Als Fraktions- und Parteivorsitzender konnte Andreas Stoch (51) den Flügelstreit der SPD befrieden. Nun soll der ehemalige Kultumsminister die SPD aus dem Umfragetief führen.  mehr...

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Hans-Ulrich Rülke (FDP): Der Lautsprecher

Hans-Ulrich Rülke (59) führt die kleinste Fraktion im Landtag. Seine Reden sind oft pointiert, bisweilen polemisch. Bundesweit Schlagzeilen machte er mit einer Brandrede und einem freizügigen Foto.  mehr...

Baden-Württemberg

Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Aktuelle Informationen, Nachrichten, Hintergründe, Parteien und Kandidaten zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg.  mehr...

STAND
AUTOR/IN