Die Spitzenkandidaten der Landtagswahl in BW (Foto: SWR)

Blog zur Debatte

So lief die "Spitzenrunde" vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg

STAND

Kurz vor der Wahl sind die Spitzenkandidierenden der großen Parteien im SWR gegeneinander angetreten. 90 Minuten diskutierten sie über wichtige landespolitische Themen. Die Debatte hier zum Nachlesen.

Das war die "Spitzenrunde" vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg. Live-Blog und Analyse zum Nachlesen:

"Spitzenrunde": So lief der Schlagabtausch der Spitzenkandidierenden

23:47 Uhr

Drei Tage vor der Landtagswahl diskutierten die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der sechs größten Parteien im SWR über Themen wie die Corona-Politik, Bildung oder den Wandel in der Autoindustrie. Die Debatte zum Nachschauen:

Video herunterladen (225,6 MB | MP4)

Schulnoten und vergiftete Komplimente

23:44 Uh

"Ökosozialist" und eine Note 6 - das waren die heftigsten Vorwürfe an einem ansonsten eher sachlichen und inhaltlichen Abend. Hitzig wurde es vor allem beim Thema Bildung. Eine Analyse von Markus Pfalzgraf aus der SWR-Redaktion Landespolitik:

Analyse der SWR Spitzenrunde zur Landtagswahl Schlechte Schulnoten und vergiftete Komplimente

Wenige Tage vor der Wahl in Baden-Württemberg konnten sich die Wahlberechtigten noch einmal ein Bild machen von den Spitzenkandidaten der großen Parteien. Hitzig wurde es vor allem beim Thema Bildung.  mehr...

Analyse zur "Spitzenrunde" - Welche Kandidierenden konnten punkten?

22:58 Uhr

Im Anschluss an die Spitzenrunde analysierten Journalistinnen und Journalisten die Argumente und das Auftreten der sechs Spitzenkandidaten. SWR-Moderator Peter Heilbrunner diskutierte mit Joachim Dorfs ("Stuttgarter Zeitung"), Karsten Kammholz ("Mannheimer Morgen"), Katja Korf ("Schwäbische Zeitung") und Uschi Strautmann (Multimediale Landespolitik des SWR). Die Analyse zum Nachschauen:

SWR Kandidatencheck zur Landtagswahl

22:19 Uhr

Das war die "Spitzenrunde" zur Landtagswahl mit Winfried Kretschmann (Grüne), Susanne Eisenmann (CDU), Bernd Gögel (AfD), Andreas Stoch (SPD), Hans-Ulrich Rülke (FDP) und Sahra Mirow (Die Linke). Einen Überblick zu den Kandidierenden in den Wahlkreisen und ihren Positionen bietet der SWR Kandidatencheck:

Baden-Württemberg

Alle Kandidierenden im Vergleich SWR Kandidatencheck zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Wer verbirgt sich hinter den Namen auf Ihrem Wahlzettel und welche Motivation steckt hinter der Kandidatur? Finden Sie die Kandidierenden in Ihrem Wahlkreis und vergleichen Sie die Positionen zu wichtigen landespolitischen Themen.  mehr...

Für Mirow geht es um Landtagseinzug

21:45 Uhr

Für Sahra Mirow (Linke) geht es in erster Linie um den Einzug in den Landtag. "Wir sind die größte der nicht im Landtag vertretenen Parteien", sagte Mirow. "Und wir sind entschlossen, dieses Mal einzuziehen."

Stoch bevorzugt Koalition mit den Grünen

21:44 Uhr

Andreas Stoch (SPD) positionierte sich etwas klarer in Bezug auf einen möglichen Koalitionspartner. Natürlich gehe es darum, mit welcher anderen Partei es inhaltlich die größten Schnittmengen gebe. Und er ergänzte: "Ich sehe die größten Schnittmengen mit den Grünen". Die SPD strebe eine Regierungsbeteiligung an, am ehesten in einer Regierung mit den Grünen, so Stoch.

Kretschmann: "Sandkastenspiele vor der Wahl"

21:44 Uhr

"Das sind immer beliebte Sandkastenspiele vor der Wahl", sagte Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) auf die Frage, welche Koalition er bevorzuge. "Entscheiden tut das der Wähler, und dann führt man die Debatten vernünftigerweise hinterher", sagte Kretschmann. Es gebe ein ganz buntes Bild von Koalitionen, klassische Lager gebe es nicht mehr. Deshalb "müsse man sich manchmal finden, auch wenn man sich nicht gesucht hat", so Kretschmann.

Rülke: Keine Koalition "nach Farbenlehre"

21:43 Uhr

FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sagte auf die Frage nach einer Wunschkoalition: "Ich mache keine Koalition nach Farbenlehre." Dennoch sei für ihn klar, dass eine Koalition nur mit der SPD, den Grünen oder der CDU möglich sei. Eine Koalition mit der AfD oder den Linken schloss Rülke aus.

Eisenmann: Keine Überschneidungen mit AfD

21:43 Uhr

Ob sich Susanne Eisenmann (CDU) eine Koalition mit der AfD vorstellen könne? "Da gibt es sehr wenige bis gar keine Überschneidungen", sagte Eisenmann. Und weiter: "Deswegen haben wir keine Schnittmengen mit den Überlegungen der AfD", so Eisenmann. Die CDU könne nur mit einer Partei koalieren, mit der sie die Zukunft des Landes am besten gestalten könne.

Gögel: AfD will "regierungsfähig" werden

21:42 Uhr

Wer könnte sich welche Koalition vorstellen? Das war die Frage für die Schlussrunde. "Man tritt im politischen Feld an, um zu gewinnen und auch um etwas bewegen zu können", sagte Bernd Gögel (AfD). Die AfD wolle regierungsfähig werden, so Gögel. Das sei man in diesem Wechsel der Legislaturperiode aber noch nicht. Aber wenn es mal soweit sei, müsse man natürlich auch über Koalitionen nachdenken.

Schlussrunde beginnt

21:39 Uhr

Und jetzt geht’s um Koalitionsfragen. Wer will mit wem und wer schließt welches Bündnis aus? Realistisch sind laut aktuellen Umfragen eigentlich nur eine Fortführung der Grün-Schwarzen Koalition und eine Ampel aus Grünen, SPD und FDP. Oder findet sich in dieser Runde eine unerwartete Farb-Kombination, die vorher niemand auf dem Zettel hatte?

Rülke betont Bedeutung von synthetischen Kraftstoffen

21:37 Uhr

"Die Perspektive sind die synthetischen Kraftstoffe", sagte FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke. Er habe die Landesregierung gelobt, weil sie auch auf die synthetischen Kraftstoffe zugehe. So könne der Verbrennungsmotor umweltfreundlicher werden, und man gewinne Zeit für die Wasserstoffwirtschaft, so Rülke.

Mirow: Wollen Stellengarantie für Beschäftigte

21:36 Uhr

"Wir sind mitten in einem Klimawandel", sagte Sahra Mirow (Linke), "und natürlich haben wir jetzt eine besondere Verantwortung." Es gehe darum, die Autoindustrie in eine Mobilitätsindustrie zu transformieren. Dafür benötige es auch einen "Transformationsfond", an dem sich Bund und Ländern beteiligen müssten. Zudem wolle die Linke eine Stellengarantie für alle Beschäftigten.

Gögel: Kein Ende des Dieselmotors

21:33 Uhr

AfD-Spitzenkandidat Bernd Gögel: "Die E-Mobilität hat sicher ihre Berechtigung, aber sie kann nicht den Dieselmotor, wo wir Weltmarktführer sind, ablösen."

Stoch: Müssen um jeden Arbeitsplatz kämpfen

21:33 Uhr

Man habe gemerkt, dass es "nicht ewig so weitergehe" mit dem Verbrennungsmotor. Das sagte Andreas Stoch zum Thema Wende in der Verkehrspolitik. Es gehe nun darum, wie man einen Übergang gestalten könne. "Die Politik muss Rahmenbedingungen setzen, dass dieser Wandel funktionieren kann", so Stoch. Wenn jeder vor sich hin transformiere, drohe kleinen Zulieferbetrieben, dass sie abgehängt würden. Die Menschen bräuchten das Gefühl, dass sie in diesem Umbauprozess auch vorkämen. Zudem müsse um jeden Arbeitsplatz in Baden-Württemberg gekämpft werden, so Stoch weiter.

Kretschmann: Grüne nicht zu sehr auf Elektromobilität fokussiert

21:24 Uhr

Konzentrieren sich die Grünen bei der Automobilindustrie zu einseitig auf Elektro? "Nein, davon kann keine Rede sein", sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Die Grünen würden eine "technologieoffene" Politik betreiben. "Die Emissionen müssen sinken, aber durch welche Technik das geschieht, ist offen", betonte er. Wasserstoff benötige etwa noch doppelt so viel Energie, wie das Laden eines Elektroautos - und könne aus diesem Grund nur der zweite Schritt sein, so Kretschmann.

CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann hielt dagegen. Kretschmann und den Grünen mangele es an Offenheit gegenüber neuen Technologien. Es werde nur über Batterieelektrik gesprochen. "Forschung braucht Luft, um sich zu entwickeln", sagte sie. Die Ideen der Grüne richteten sich gegen das Auto. Da müsse man nur das Wahlprogramm lesen, so die Kultusministerin.

Rülke: Elektromobilität ist nicht klimaneutral

21:18 Uhr

Hans-Ulrich Rülke äußerte sich in der "Spitzenrunde" zum Thema Verbrennungsmotor und E-Mobilität: "Es wird so getan, als sei die elektrische Mobilität völlig klimaneutral, was sie in der Realität nicht ist." Man müsse zwar "Aussteigen aus dem Verbrennen fossiler Brennstoffe", das heiße aber nicht, dass der Verbrennungsmotor weg muss, so Rülke. Er baue auf synthetische Kraftstoffe und perspektivisch auf Wasserstoff.

Nächstes Thema: Wandel in der Autoindustrie

21:14 Uhr

Das nächste Thema der "Spitzenrunde" dreht sich um den Wandel der Autoindustrie in Baden-Württemberg, eine der Säulen der hiesigen Wirtschaft. Hat der Verbrenner noch eine Chance als Brücken-Technologie? Wie kann man Arbeitsplätze in der Autoindustrie retten? Fragen, die in den nächsten fünf Jahren wohl noch drängender werden. Das Wort "Wasserstofftechnologie" dürfte in den kommenden Minuten jedenfalls häufiger fallen.

Die Spitzenkandidaten über Innere Sicherheit

21:13 Uhr

Mehr Stellen für Polizisten und Polizistinnen - darin sind sich die Spitzenkandidaten in der Spitzenrunde einig. Uneinigkeit herrscht über das Verhältnis zwischen mehr Sicherheit und der Beschränkung von Freiheitsrechten.

Stoch: Sinnvolle Vernetzung von Verkehrsmitteln

21:12 Uhr

Andreas Stoch von der SPD spricht sich dafür aus, in Sachen Klimapolitik kein ideologisches Bild zu verfolgen. Es brauche zum Beispiel beim Thema Verkehrspolitik eine "Vernetzung von Verkehrsmitteln". Das Auto sei in Ballungsräumen eher ein Hindernis, in ländlichen Gebieten könne man keinen flächendeckenden Nahverkehr anbieten. Ein weiteres Handlungsfeld sei die Energieproduktion, Stichwort erneuerbare Energien. Da sei "unter Grün-Schwarz sehr wenig passiert im Vergleich zu anderen Ländern. Da müssen wir besser werden", so Stoch.

Mirow fordert ÖPNV-Ausbau

21:11 Uhr

Die Spitzenkandidatin der Linke, Sahra Mirow, fordert einen massiven Ausbau des ÖPNV, um den Klimawandel zu bekämpfen. Tickets müssten kostenfrei sein. "Wir brauchen eine echte Verkehrswende." Finanziell beteiligen müssten sich daran große Unternehmen. Bernd Gögel von der AfD kritisierte die Forderung als "Ökosozialismus".

Gögel will beim Solar-Ausbau auf Freiwilligkeit setzen

21:09 Uhr

AfD-Spitzenkandidat Bernd Gögel plädiert für Freiwilligkeit beim Thema Photovoltaik. "Wer das auf sein Dach setzen will und das investieren will - gerne", so Gögel. Aber das könnten sich heute viele junge Familien angesichts der Baukoste nicht mehr leisten.

Eisenmann: "CDU wirkt"

21:03 Uhr

Susanne Eisenmann sieht ihre CDU nicht als Bremsklotz in der Klimapolitik. Die Kultusministerin verwies auf den Rückgang der CO2-Emissionen unter der aktuellen Landesregierung bis 2019. "Die CDU wirkt", sagt Eisenmann. "Ökologie und Ökonomie braucht einen Ausgleich und darf nicht zur sozialen Frage werden", sagte Eisenmann weiter in Bezug auf das Thema Photovoltaik auf Dächern von Wohnhäusern.

Kretschmann verteidigt CO2-Bepreisung

21:02 Uhr

Ist die CO2-Bepreisung das Erfolgsrezept? "Nein, es reicht natürlich nicht, aber es ist ein sehr wichtiges Instrument", sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). "Ob ich die Umwelt belaste oder nicht, muss sich in den Preisen abbilden", so der Ministerpräsident. Dies sei durch die CO2-Bepreisung erreicht worden, weil sich dadurch die Unternehmen in Richtung umweltfreundlicher Lösungen orientieren würden. Aus diesem Grund sei dies ein wichtiges marktwirtschaftliches Instrument, argumentierte er.

Nächstes Thema: Klimapolitik

20:54 Uhr

Nach der Schnellfragerunde geht es weiter mit einer Diskussion über die Klimapolitik in Baden-Württemberg. Dass Maßnahmen gegen den Klimawandel ergriffen werden müssen, darin sind sich fast alle Parteien einig. Aber welche genau und wie drastisch sollen sie ausfallen? Sind zum Beispiel Fahrverbote für Dieselfahrer sinnvoll und verhältnismäßig? Wie viel mehr Geld braucht der öffentliche Nahverkehr? Sollen Inlandsflüge verboten werden? Es ist zu erwarten, dass sich die sechs Spitzenkandidierenden bei diesen Fragen sehr unterschiedlich positionieren.

Bezahlbarer Wohnraum in Baden-Württemberg: Wie geht das?

20:51 Uhr

Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist ein wichtiges Thema in Baden-Württemberg. In der Schnellfragerunde der Spitzenrunde hatten die Kandidaten der sechs größten Parteien kurz Zeit für Argmuente und Lösungen.

Gögel kritisiert Stoch

20:50 Uhr

AfD-Spitzenkandidat Bernd Gögel wirft dem ehemaligen Kultusminister Andreas Stoch (SPD) vor, für den Lehrermangel in Baden-Württemberg verantwortlich zu sein. Er müsse sich dafür selbst die Schulnote 6 geben. Stoch weist das als "unwahre Geschichte" zurück.

Kretschmann: Zusatzangebote in den Ferien

20:48 Uhr

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) reagierte auf die Kritik an der Bildungspolitik der Landesregierung und sagte: "Unsere Schulpolitik findet schon real zwischen Note 6 und Wundertüte statt". Zudem sprach Kretschmann über zusätzliche Angebote, die man Schülerinnen und Schülern machen könnte. Zum Beispiel auch in den Ferien, obwohl diese ja eigentlich ein "Heiligtum" seien, so Kretschmann.

Stoch attackiert Kultusministerin Eisenmann

20:43 Uhr

SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch hat bei der "Spitzenrunde" Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) scharf kritisiert. Lehrer hätten unter Corona-Bedingungen keine Hilfestellung bekommen, so Stoch. Es gebe keine Teststrategie, dies sei "Politikversagen ersten Ranges". Die Kultusministerin reagierte mit sichtlichem Kopschütteln auf die Attacke ihres Amtsvorgängers. Auch FDP-Spitzenkandidat Rülke stimmte Stoch zu. "Ich kann keine wesentlich bessere Benotung entdecken", sagte Rülke.

Bildung: Eisenmann räumt Versäumnisse ein

20:40 Uhr

Kultusministerin Eisenmann (CDU) hat Versäumnisse beim digitalen Ausbau der Schulen eingeräumt. "Pädagogik, Ausstattung sowie Fortbildung der Lehrerinnen und Lehrer" - da habe man bundesweit Nachholbedarf, so Eisenmann. Unter anderem müsse das Glasfasernetz schnellstmöglich weiter ausgebaut werden.

Debatte dreht sich jetzt um Bildung

20:39 Uhr

Zweites Thema der Spitzenrunde ist die Bildungspolitik. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) steht jetzt also besonders im Fokus. Seit ihrem Amtsantritt 2016 gibt es immer wieder Kritik von Lehrkräften, Eltern sowie Schülern an ihrer Schul- und Kitapolitik. Das wird der ehemalige Kultusminister Andreas Stoch (SPD) sicher für Angriffe nutzen. Allerdings wurde die mangelnde Digitalisierung in den Schulen auch in Stochs Amtszeit nicht entschieden angegangen. Weitere Themen dürften der Lehrermangel sein und die Frage, warum Baden-Württembergs Schülerinnen und Schüler im Leistungsvergleich der Bundesländer in den vergangenen Jahren so deutlich abgerutscht sind.

Gögel und Mirow kritisieren Impf- und Teststrategie

20:38 Uhr

AfD-Spitzenkandidat Bernd Gögel kritisiert die Landesregierung für die fehlende Logistik bei der Impf- und Teststrategie. Man müsse sowas bis zum Lieferanten durchdenken. "Das wurde absolut nicht gemacht." Für die Spitzenkandidatin der Linken, Sahra Mirow, wurde viel "Zeit verschwendet". So habe es die Landesregierung etwa versäumt, Luftfilter in Klassenräumen zu installieren.

Rülke fordert weitere Öffnungen

20:36 Uhr

Die Landes-FDP hat in der Debatte um den Umgang mit der Corona-Pandemie zuletzt weitere Öffnungen gefordert. Dies sei nicht zu riskant, man habe deutlich weniger schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle, sagte Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke. "Deshalb glauben wir, dass mit fortschreitendem Impfen und Testen es möglich sein muss, die Gesellschaft wieder zu öffnen." Rülke halte Öffnungen etwa im Einzelhandel, Sport, Kultur oder der Gastronomie für möglich.

Susanne Eisenmann: Strukturen nicht früh genug aufgebaut

20:28 Uhr

Susanne Eisenmann, Spitzenkandidatin der CDU, sagte zum Thema Impfen und Testen in der Corona-Pandemie: "Was das Testen angeht hätten wir als CDU uns gewünscht, schon früher mit den Strukturen zu beginnen." Ein früherer Aufbau von Strukturen, zum Beispiel über kommunale Testzentren, wäre wünschenswert gewesen, so Eisenmann.

Kretschmann: "Nicht für Impf-Mangel verantwortlich"

20:26 Uhr

"Wir haben zu wenig Impfstoff, jedenfalls im ersten Quartal. Dafür sind wir nun wirklich nicht verantwortlich. Und wir verwalten dann den Mangel", sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bei der "Spitzenrunde" zur Landtagswahl im SWR. Wenn es Mangel gebe, seien die, die noch nicht geimpft würden unzufrieden, das sei verständlich, sagte er. Im zweiten Quartal des Jahres habe man aber eine "ganz andere Situation".

Gleich geht es los: Debatte startet mit Corona-Pandemie als Thema

20:07 Uhr

Erstes Thema heute Abend ist die Bewältigung der Corona-Pandemie. Ein Themenfeld, das den Spitzenkandidierenden der Oppositionsparteien viel Angriffsfläche bietet. Kritik gab es von AfD, SPD, FDP und Linke zuletzt nicht nur an der Impfstrategie der Landesregierung, sondern auch an der Versorgung mit Schnelltests und den Öffnungsperspektiven. Können die Spitzenkandidaten der kleineren Parteien bei diesem Thema punkten? Und machen sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann gegenseitig Vorwürfe oder demonstrieren beide Einigkeit beim Krisenmanagement der Landesregierung?

Wie funktioniert Wahlberichterstattung?

19:41 Uhr

Wahlberichterstattung ist immer eine besondere Herausforderung - auch bei der "Spitzenrunde". An welche Grundsätze hält sich der SWR? Und wie geht überhaupt Wahlberichterstattung?

Ankunft der Spitzenkandidierenden

19:19 Uhr

So langsam tröpfeln sie alle ein. Sahra Mirow (Linke) traf als erste vor dem Studio ein, kurz danach kamen Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), Andreas Stoch (SPD) und Bernd Gögel (AfD) an. Susanne Eisenmann (CDU) und Hans-Ulrich Rülke (FDP) sind ebenfalls eingetroffen.

Sahra Mirow, die Kandidatin von Die Linke vor ihrem Auftritt in der TV-Debatte (Foto: SWR)
Nach und nach kommen die Spitzenkandidatinnen und Kandidaten an. Sahra Mirow ist die Erste, wird zunächst aber von einem ZDF-Team interviewt. Bild in Detailansicht öffnen
Der Ministerpräsident ist da. Winfried Kretschmann (Grüne, rechts) ist bereit für die "Spitzenrunde", die um 20:15 Uhr beginnt. Bild in Detailansicht öffnen
Bernd Gögel (rechts), Spitzenkandidat der AfD, nimmt sich bei seiner Ankunft Zeit für einen kurzen Plausch. Bild in Detailansicht öffnen
Vor dem Studio ist mittlerweile auch SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch eingetroffen. Bild in Detailansicht öffnen
Hans-Ulrich Rülke (FDP, links) schaut sich schon einmal im Studio um. Um 20:15 Uhr wird er dann vor der Kamera stehen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Spitzenkandidatin der CDU, Susanne Eisenmann (rechts), ist auch vor dem Studio eingetroffen. Damit ist die Runde komplett, um 20:15 Uhr beginnt die Debatte. SWR Bild in Detailansicht öffnen

Porträt von CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann

18:54 Uhr

Mit 95,4 Prozent wählten die Delegierten Susanne Eisenmann zur Spitzenkandidatin für die Landtagswahl. Erstmals schickt die CDU in Baden-Württemberg damit eine Frau ins Rennen. Doch wofür steht die amtierende Kultusministerin? Ein Porträt.

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Susanne Eisenmann (CDU): Die Resolute

Kultusministerin Susanne Eisenmann (56) will die erste Frau an der Spitze von Baden-Württemberg werden. Dafür muss sie sowohl liberale, als auch konservative Wähler für die CDU zurückgewinnen.  mehr...

FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke im Porträt

18:41 Uhr

Hans-Ulrich Rülke (59), Spitzenkandidat der FDP, führt die kleinste Fraktion im Landtag. Seine Reden sind oft pointiert, bisweilen polemisch. Bundesweit Schlagzeilen machte er mit einer Brandrede und einem freizügigen Foto. Ein Porträt.

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Hans-Ulrich Rülke (FDP): Der Lautsprecher

Hans-Ulrich Rülke (59) führt die kleinste Fraktion im Landtag. Seine Reden sind oft pointiert, bisweilen polemisch. Bundesweit Schlagzeilen machte er mit einer Brandrede und einem freizügigen Foto.  mehr...

Licht, Ton, Maske - ein Blick hinter die Kulissen

18:26 Uhr

Ab 20:15 Uhr startet die "Spitzenrunde". Unsere Bildergalerie zeigt, wie die Vorbereitungen laufen und erlaubt einen Blick hinter die Kulissen.

Tische, Spiegel und Make-up haben die Visagisten bereits für die zu schminkenden Kandidaten zurechtgelegt. (Foto: SWR, SWR)
Puder und Make-up stehen für die Kandidatinnen und Kandidaten der "Spitzenrunde" bereits an der richtigen Stelle, damit sich diese heute Abend in der Sendung um 20:15 Uhr von ihrer besten Seite präsentieren können. SWR Bild in Detailansicht öffnen
Während der Vorbereitungen steht die Gesundheit der Beteiligten im Vordergrund. Am Set gilt eine Maskenpflicht. SWR Bild in Detailansicht öffnen
Nach der "Spitzenrunde" findet um 22:00 Uhr eine Analyse der Debatte statt. Dann diskutiert SWR Moderator Peter Heilbrunner mit Joachim Dorfs ("Stuttgarter Zeitung"), Karsten Kammholz ("Mannheimer Morgen"), Katja Korf ("Schwäbische Zeitung") und Uschi Strautmann (Multimediale Landespolitik des SWR). Auch hierfür laufen die Vorbereitungen. SWR Bild in Detailansicht öffnen
Während der Proben werden die Kandidatinnen und Kandidaten noch von SWR Mitarbeitenden gedoubelt. SWR Bild in Detailansicht öffnen
Auch die Studiotechnik macht sich für die Sendung bereit. Bild in Detailansicht öffnen

Briefwahl ab Freitag nur noch vor Ort möglich

18:15 Uhr

Drei Tage sind es noch bis zur Landtagswahl. Die Spitzenkandidierenden der sechs größten Partien in Baden-Württemberg kämpfen heute Abend im SWR mit Argumenten um die Gunst der Wählerinnen und Wähler. Viele Menschen haben aber bereits schon abgestimmt, die Briefwahlbeteiligung ist dieses Jahr wohl so hoch wie nie. Ab Freitag ist die Briefwahl nur noch vor Ort möglich.

Baden-Württemberg

Briefwahl in Baden-Württemberg Landtagswahl: Briefwahl ab Freitag nur noch vor Ort möglich

Ab Freitag können Wahlberechtigte nur noch vor Ort ihre Unterlagen für die Landtagswahl abgeben oder direkt abstimmen. Die Briefwahlbeteiligung ist dieses Jahr wohl so hoch wie nie.  mehr...

Porträt von Grünen-Spitzenkandidat Winfried Kretschmann

18:04 Uhr

Winfried Kretschmann ist der erste und bisher einzige grüne Ministerpräsident Deutschlands. Trotzdem ist das Verhältnis zu seiner Partei zum Teil spannungsreich. Denn der Spaichinger (Kreis Tuttlingen) vereint in sich einige politische Widersprüche. Ein Porträt.

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Winfried Kretschmann (Grüne): Der Pragmatische

Winfried Kretschmann (72), der erste und bisher einzige grüne Ministerpräsident Deutschlands, ist auch bei konservativen Wählern beliebt. Das Verhältnis zu seiner eigenen Partei ist mitunter spannungsreich.  mehr...

Die Linke: Spitzenkandidatin Sahra Mirow im Porträt

17:45 Uhr

"Fünf Prozent!" Das ist das Wahlziel von Sahra Mirow (38), Spitzenkandidatin für die Linke. Sie will erstmals mit ihrer Partei in den Landtag von Baden-Württemberg einziehen und setzt auch auf unzufriedene Grünen-Wähler. Ein Porträt.

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Portät Sahra Mirow (Die Linke): Die Unbequeme

Mit Landessprecherin Sahra Mirow (38) führt ein neues Gesicht die Linke in den Wahlkampf. Sie will erstmals mit der Partei in den Landtag einziehen und setzt auch auf unzufriedene Grünen-Wähler.  mehr...

Proben für TV-Debatte haben begonnen

17:36 Uhr

Das Studio füllt sich und auch die ersten Proben für die Sendung laufen. Moderiert wird die Debatte von Stephanie Haiber und Michael Matting, die hier noch letzte Einzelheiten absprechen.

Moderatoren im Studio bereiten sich auf die Sendung vor. (Foto: SWR, SWR)
Die SWR-Moderatoren Stephanie Haiber und Michael Matting bereiten sich auf die Sendung vor. SWR

Im Porträt: AfD-Spitzenkandidat Bernd Gögel

17:19 Uhr

Nach wochenlangem Ringen gewann AfD-Fraktionschef Bernd Gögel (66) Ende Januar die Wahl zum Spitzenkandidaten gegen seinen Dauerrivalen Emil Sänze. Beide waren zuvor als Doppelspitze angetreten und gescheitert. Ein Porträt.

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Bernd Gögel (AfD): Der Spätgewählte

Fraktionschef Bernd Gögel gewann die Wahl zum AfD-Spitzenkandidaten der Landtagswahl in Baden-Württemberg gegen seinen Dauerrivalen Emil Sänze. Beide waren zuvor als Doppelspitze angetreten und gescheitert.  mehr...

SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch im Porträt

17:08 Uhr

Sechs Spitzenkandidierende treten heute Abend ab 20:15 Uhr live im SWR gegeneinander an. Für die SPD steigt Andreas Stoch in den Ring. Als Fraktions- und Parteivorsitzender konnte der 51-Jährige den Flügelstreit der Landes-SPD vorerst befrieden. Nun soll der ehemalige Kultusminister seine Partei aus dem Umfragetief führen. Ein Porträt des SPD-Spitzenkandidaten.

Baden-Württemberg

Spitzenkandidaten im Porträt Andreas Stoch (SPD): Der Hoffnungsträger

Als Fraktions- und Parteivorsitzender konnte Andreas Stoch (51) den Flügelstreit der SPD befrieden. Nun soll der ehemalige Kultumsminister die SPD aus dem Umfragetief führen.  mehr...

Vorbereitungen für die "Spitzenrunde" laufen

16:57 Uhr

Noch ist es ruhig im Studio - ab 20:15 Uhr stehen sich dort dann die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der sechs größten Parteien in Baden-Württemberg gegenüber. Bis dahin gibt es noch einiges vorzubereiten und zu proben.

Vorbereitungen im Studio für die Runde der Spitzenkandidaten  (Foto: SWR, SWR)
Das Studio steht bereit - es fehlen nur noch die Kandidatinnen und Kandidaten. SWR

Welche Rolle spielt die Landtagswahl für die Bundespolitik?

16:37 Uhr

Es ist nicht nur das Jahr der Landtagswahl in Baden-Württemberg, sondern das "Superwahljahr" inklusive Bundestagswahl. Die Wahlergebnisse in Baden-Württemberg werden auch im Bund heftig diskutiert werden. Wer kann mit Rückenwind und breiter Brust auf den September blicken und wer lässt die Ergebnisse dann eher als reine Ländersache ohne bundespolitische Bedeutung einordnen? Eine Analyse aus dem SWR Hauptstadtstudio.

Baden-Württemberg

Auswirkungen auf die Bundespolitik Welche Rolle spielt die Landtagswahl in Baden-Württemberg für den Bund?

Die Landtagswahl in Baden-Württemberg könnte für die Parteien auch auf Bundesebene entscheidend sein – schließlich können sie, zumindest theoretisch, doch einiges an Rückenwind geben. Welche Partei kann damit rechnen?  mehr...

Präsenzunterricht: Streit innerhalb der Landesregierung

16:12 Uhr

Ab kommender Woche sollen die fünften und sechsten Klassen der weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg zurück in den Präsenzunterricht gehen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte darauf bestanden, dass "die Öffnung der Klassen fünf und sechs unter der Maßgabe erfolgt, dass der Abstand eingehalten wird". Am Donnerstag hieß es dann aus dem Staatsministerium: Eine Anweisung an das Kultusministerium sei nicht möglich. Man habe angeregt, die Abstandsregeln nochmals zu prüfen. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) beruft sich auf die geltende Corona-Verordnung der Landesregierung, in der keine Abstandsregeln für Schulen formuliert sind. In einem Rundschreiben an die Schulen hatte Eisenmann bereits dazu aufgerufen, nach Möglichkeit auf Mindestabstände zu achten.

Umfrage des Landeselternbeirats BW Coronavirus: Eltern wehren sich gegen Präsenz ganzer Klassen

Am Montag sollen die Fünft- und Sechstklässler zurück in den Präsenzunterricht kommen. Kultusministerin Eisenmann hält die Vorkehrungen für ausreichend - doch der Landeselternbeirat ist alarmiert.  mehr...

Überblick: Das versprechen die Parteien zur Landtagswahl

16:01 Uhr

Kostenlose Kita-Betreuung, mehr erneuerbare Energie, Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs: Mit welchen Forderungen und Positionen treten die 21 Parteien zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg an?

Baden-Württemberg

Vergleich der Wahlprogramme Wahlprogrammcheck: Das versprechen die Parteien zur Landtagswahl in Baden-Württemberg

Kostenlose Kita-Betreuung, mehr erneuerbare Energie, Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs: Mit welchen Forderungen und Positionen treten die 21 Parteien zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg an?  mehr...

Spitzenkandidaten ab 20:15 Uhr in TV-Debatte

15:58 Uhr

Drei Tage vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 14. März bekommen die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der sechs größten Parteien die Gelegenheit, ein breites Publikum von sich und ihren Inhalten zu überzeugen. Zur Debatte "Die Wahl im SWR - Die Spitzenrunde" treten heute ab 20:15 Uhr an: Winfried Kretschmann (Grüne), Susanne Eisenmann (CDU), Bernd Gögel (AfD), Andreas Stoch (SPD), Hans-Ulrich Rülke (FDP) und Sahra Mirow (Die Linke).

Landtagswahl 2021 Wer sind die Spitzenkandidaten und was ist eigentlich ihre Aufgabe?

Es ist kein offizielles politisches Amt. Dennoch haben fast alle großen Parteien einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl bestimmt. Wir stellen sie vor und erklären ihre Funktion..  mehr...

Baden-Württemberg

Alle Kandidierenden im Vergleich SWR Kandidatencheck zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Wer verbirgt sich hinter den Namen auf Ihrem Wahlzettel und welche Motivation steckt hinter der Kandidatur? Finden Sie die Kandidierenden in Ihrem Wahlkreis und vergleichen Sie die Positionen zu wichtigen landespolitischen Themen.  mehr...

Baden-Württemberg

Service der Bundeszentrale für politische Bildung Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Baden-Württemberg 2021

Der Wahl-O-Mat für die Landtagswahl in Baden-Württemberg ist online. Hier können Sie ihn aufrufen. Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet das Online-Tool als Entscheidungshilfe an.  mehr...

SWR Wahlspecial Die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Aktuelle Informationen, Nachrichten, Hintergründe, Parteien und Kandidaten zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg.  mehr...

Baden-Württemberg

Wahlprogramme im Vergleich nach Themen Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg: Die größten Parteien im Wahlprogrammcheck

Bildung, Wirtschaft, Klima oder Gesundheit: Das versprechen die größten Parteien, die zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg antreten, in bestimmten Themenfeldern.  mehr...

Baden-Württemberg

Vergleich der Wahlprogramme Wahlprogrammcheck: Das versprechen die Parteien zur Landtagswahl in Baden-Württemberg

Kostenlose Kita-Betreuung, mehr erneuerbare Energie, Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs: Mit welchen Forderungen und Positionen treten die 21 Parteien zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg an?  mehr...

STAND
AUTOR/IN