Neue Abgeordnete in Berlin

Diese Kandidaten sitzen jetzt für BW im Bundestag

STAND

Die Abgeordneten aus Baden-Württemberg im neuen Deutschen Bundestag nach der Bundestagswahl 2021.

Cem Özdemir (Grüne) hat im Wahlkreis Stuttgart 1 das Direktmandat für den Bundestag gewonnen. (Foto: SWR, infratest dimap)
Cem Özdemir (Grüne) setzte sich in seinem Wahlkreis Stuttgart I mit 40,0 Prozent klar gegen seinen Konkurrenten Stefan Kaufmann von der CDU (23,4 Prozent) durch. infratest dimap
Maximilian Mörseburg (CDU) gewann im Wahlkreis Stuttgart II mit 25,9 Prozent der Stimmen. Auch die Grünen und die SPD erreichten die 20-Prozent-Marke. infratest dimap
In Böblingen gewann Marc Biadacz von der CDU mit 29,7 Prozent der Erststimmen. Die SPD erreichte 21,1 Prozent, auf Platz 3 landete die FDP mit 16,6 Prozent knapp vor den Grünen (15,6 Prozent). infratest dimap
Im Wahlkreis Esslingen sicherte sich Markus Grübel (CDU) das Direktmandat. Seit fast 20 Jahren hat er die Wahl in diesem Wahlkreis gewonnen. infratest dimap
Im Wahlkreis Nürtingen hat seit seiner Gründung im Jahr 1965 die CDU das Direktmandat gewonnen. So auch dieses Jahr mit Michael Hennrich, der die SPD und Grünen fast zehn Prozentpunkte hinter sich lies. infratest dimap
Den Wahlkreis Göppingen hat Hermann Färber (CDU) gewonnen. Mit 31 Prozent liegt er deutlich vor der SPD (23,7 Prozent). Seit 1949 hat immer die CDU das Direktmandat in diesem Wahlkreis gewonnen. infratest dimap
Seit 1976 hat im Wahlkreis Waiblingen immer die CDU das Direktmandat geholt. Dieses Jahr ist das Christina Stumpp, die 29,0 Prozent der Stimmen sammelte. infratest dimap
Im Wahlkreis Ludwigsburg setzte sich Steffen Bilger von der CDU gegen die Landesvorsitzende der Grünen Sandra Detzer durch. Er holte 29,5 Prozent der Stimmen, sie landete mit 20,3 Prozent auf dem zweiten Platz. infratest dimap
Fabian Gramling (CDU) ging im Kreis Neckar-Zaber als Nachfolger von Eberhard Gienger an den Start, nachdem dieser bei den vergangenen fünf Wahlen immer das Direktmandat geholt hatte. Auch Gramling gelang der Sieg, er sicherte sich mit einigem Abstand 30,4 Prozent der Erststimmen. infratest dimap
In Heilbronn sicherte sich Alexander Throm (CDU) das Direktmandat mit 27,8 Prozent und landete vor seinem Konkurrenten Josip Juratovic (SPD), der 24,3 Prozent erreichte. infratest dimap
Im Wahlkreis Schwäbisch-Hall - Hohenlohe ist das Ergebnis eindeutig: Mit 32,1 Prozent gewann Christian von Stetten das Direktmandat in einem Wahlkreis, der seit jeher CDU-geprägt ist. infratest dimap
Seit 1949 hat stets ein CDU-Kandidat das Direktmandat im Wahlkreis Backnang - Schwäbisch Gmünd geholt. Dieses Jahr ist es Ingeborg Gräßle, die zum ersten Mal als Direktkandidatin antrat und sich gegen den ebenfalls neuen SPD-Kandidaten Tim-Luka Schwab durchsetzte. infratest dimap
Roderich Kiesewetter (CDU) hat die Wahl in Aalen-Heidenheim für sich entschieden. Seit den 1960er Jahren geht das Direktmandat hier an die Christdemokraten. infratest dimap
Nach der Kommunal- und Landtagswahl in Karlsruhe konnten die Grünen nun auch das Direktmandat im Wahlkreis Karlsruhe-Stadt erobern. Zoe Mayer (Grüne) sicherte sich 30 Prozent der Erststimmen. infratest dimap
Im Wahlkreis Karlsruhe-Land hat wieder einmal die CDU das Direktmandat erobert - ihr Kandidat Nicolas Zippelius trat anstelle von Axel E. Fischer an und holte 30,4 Prozent. infratest dimap
Auch in diesem Jahr geht das Direktmandat im Wahlkreis Rastatt an die CDU. Kai Whittaker kam auf 33,2 Prozent der Stimmen. infratest dimap
In der Grünen-Hochburg Heidelberg hat Spitzenkandidatin Franziska Brantner (Grüne) die Wahl mit 30,2 Prozent für sich entschieden. infratest dimap
Die einstige Arbeiterstadt und SPD-Hochburg Mannheim hat auch in diesem Jahr für die SPD gestimmt: 26,4 Prozent erreichte ihre Kandidatin Isabel Cademartori. infratest dimap
Der Wahlkreis Odenwald-Tauber war und ist tiefschwarz. Nina Warken trat für die CDU an und sicherte sich 35,8 Prozent der Stimmen. Die SPD liegt mit 20,6 Prozent deutlich dahinter. infratest dimap
Im Wahlkreis Rhein-Neckar war es knapp: Moritz Oppelt (CDU) gewann die Wahl mit 28,5 Prozent vor Lars Castellucci von der SPD (27 Prozent). infratest dimap
Bereits zum sechsten Mal hat der CDU-Mann Olav Gutting im Spargelwahlkreis Bruchsal-Schwetzingen das Direktmandat erobert. infratest dimap
Im Wahlkreis Pforzheim siegte Gunther Krichbaum (CDU) mit 28,5 Prozent der Stimmen vor der SPD-Kandidatin Katja Mast (20,9 Prozent). infratest dimap
Mit 33,8 Prozent wählten mehr als ein Drittel im Wahlkreis Calw CDU-Mann Klaus Mack. SPD-Spitzenkandidatin Saskia Esken erreichte dagegen mit deutlichem Abstand (17,2 Prozent) den zweiten Platz. infratest dimap
In Freiburg hat eine Grünen-Kandidatin das Direktmandat bekommen: Die 26-jährige Chantal Kopf gewann mit 28,8 Prozent vor der SPD (26,3 Prozent) und CDU (20,6 Prozent). infratest dimap
Im Wahlkreis Lörrach - Müllheim hat Diana Stöcker (CDU) den Einzug in den Bundestag geschafft. infratest dimap
Knapper hätte das Ergebnis in Emmendingen - Lahr kaum ausfallen können: Jeweils 27,8 Prozent erreichten Johannes Fechner (SPD) sowie Yannick Bury (CDU), der letztendlich die Wahl mit 92 Stimmen Vorsprung gewann. infratest dimap
Wolfgang Schäuble (CDU) hat bereits seit knapp 50 Jahren die Nase im Wahlkreis Offenburg vorn. Mit 34,9 Prozent der Stimmen hatte Schäuble kaum Konkurrenz, die SPD erreichte 18,7, die Grünen 14,0 Prozent. infratest dimap
Seit 1949 ist der Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen fest in der Hand der CDU. Mit 31,5 Prozent sicherte sich Maria-Lena Weiss von der CDU das Direktmandat. infratest dimap
Wie schon bei der Bundestagswahl 2017, sicherte sich auch in diesem Jahr Thorsten Frei (CDU) das Direktmandat im Wahlkreis Schwarzwald-Baar. infratest dimap
Im Wahlkreis Konstanz ist und bleibt Andreas Jung von der CDU an der Spitze. Die SPD erreichte 20,1 Prozent, die Grünen erhielten 18,0 Prozent der Erststimmen. infratest dimap
Noch nie hat im Wahlkreis Waldshut eine andere Partei als die CDU das Direktmandat geholt. Dieses Jahr heißt der Gewinner Felix Schreiner (CDU). infratest dimap
Wie seit Jahren holte auch diesmal wieder die CDU das Direktmandat in Reutlingen mit ihrem Kandidaten Michael Donth. infratest dimap
Im Wahlkreis Tübingen wurden die Grünen der CDU fast gefährlich: CDU-Kandidatin Annette Widmann-Mauz sicherte sich mit 27,0 Prozent den Sieg vor den Grünen (25,7 Prozent). infratest dimap
In Ulm wurde Ronja Kemmer mit 32,7 Prozent zur klaren Wahlkreissiegerin erklärt. Die Grünen erreichten 18,8 Prozent der Stimmen und die SPD 18,3 Prozent. infratest dimap
Im traditionell tiefschwarzen Wahlkreis Biberach gewann der Bundestagsabgeordnete Josef Rief (CDU) das Direktmandat. Mit 35,1 Prozent sammelte er fast doppelt so viele Stimmen wie die zweitplatzierte SPD (18,6 Prozent). infratest dimap
Der neue CDU-Direktkandidat Volker Mayer-Lay sicherte sich im Wahlkreis Bodensee mit 30,4 Prozent die meisten Erststimmen. SPD und Grüne landeten bei 20,8 und 17,1 Prozent. infratest dimap
Seitdem es den Wahlkreis Ravensburg gibt, ist das Direktmandat fest in CDU-Hand. Dieses Jahr sicherte es Axel Müller (CDU) mit 30,6 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei landeten die Grünen mit 21,1 Prozent der Erststimmen. infratest dimap
Seit der Gründung der Bundesrepublik bekam die CDU das Direktmandat im Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen. Dieses Jahr gewann Thomas Bareiß (CDU) zum fünften Mal in Folge mit 30,1 Prozent. infratest dimap

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Direktmandate und Landeslisten Die neuen Abgeordneten aus BW im Kandidaten-Check

Für Baden-Württemberg ziehen viele Abgeordnete in den Bundestag - per Direktmandat oder Landesliste. Sie haben sich vor der Wahl den Fragen im SWR Kandidatencheck gestellt.  mehr...

Bundestagswahl 2021 Wer über die Landeslisten für BW in den Bundestag einzieht

Bei der Wahl am 26. September 2021 wurden Kandidierende aus Baden-Württemberg in den Bundestag gewählt. Eine Übersicht der Direktmandate und Landeslisten der Parteien.  mehr...

Alle Ergebnisse und Analysen SWR Wahlergebnisportal zur Bundestagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Aktuelle Ergebnisse und Analysen für die Bundestagswahl 2021 in Baden-Württemberg am Wahlsonntag ab 18:00 Uhr im SWR Wahlergebnisportal.  mehr...

STAND
AUTOR/IN