Ein Pfeilgiftfrosch (Foto: IMAGO, Panthermedia)

Verbot von Exoten

Meinung: Özdemir greift ins Schlangennest

STAND
AUTOR/IN
Kirsten Tromnau
Kirsten Tromnau (Foto: SWR)

Das Terrarium im Wohnzimmer könnte bald leer stehen. Denn Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) will die Haltung von exotischen Tieren in Deutschland verbieten. Ein längst überfälliges Verbot, meint Kirsten Tromnau.

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) plant eine Positivliste für Haustiere. Diese Tiere dürften wir uns demnach künftig als Mitbewohner zulegen. Alle anderen Tiere gehörten dann nicht in private Hände. Cem Özdemir geht es dabei vorrangig um exotische Tiere wie Schlangen, Spinnen, Frösche …

Kirsten Tromnau (Foto: SWR)
Die Meinung von Kirsten Tromnau

Allerdings hat sich um diese Tiere in Deutschland ein großer Markt entwickelt. Es gibt Messen, Exoten-Börsen, Züchter, Fachgeschäfte und sogar einen eigenen Verband. All jene, die an dem Geschäft mit Exoten verdienen, lehnen Özdemirs Pläne ab. Klar, sie fürchten um ihre Existenz.

Baden-Württemberg

Diskussion um Tierhaltung Exotische Haustiere verbieten? Kritik an Minister Özdemir

Exotische Tiere in privaten Räumen zu halten, ist auch in Baden-Württemberg weitgehend erlaubt. Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir möchte das ändern - und erntet Kritik.

Mehr Tierschutz per Gesetz

Dabei ist meiner Ansicht nach ein solches Verbot dringend überfällig. Tierheime, Auffangstationen und Zoos müssen schon seit Jahren immer mehr außergewöhnliche Tiere bei sich aufnehmen. Sie sind dort oftmals nicht von den Besitzern abgegeben worden, sondern wurden irgendwo ausgesetzt gefunden oder haben sich angeblich selbst befreit. Gerade bei entflohenen Giftschlangen kommt es immer wieder zu größeren und teuren Polizei- und Feuerwehreinsätzen.

Eine artgerechte Haltung für Tiere aus Regenwaldgebieten oder Wüsten kann meines Erachtens auch das schönste Terrarium im Wohnzimmer nur schwer bieten. Aber da Cem Özdemir auf seiner To-Do-Liste gerade beim Tierschutz angelangt ist, könnte er sich auch gleich um die artgerechte Haltung von traditionellen Haustieren wie Hund, Katze und Kaninchen kümmern. Dies haben Tierschutzvereine übrigens schon vor über 20 Jahren gefordert. Getan hat sich bislang nichts.

Tiere Schlangen, Nerze, Spinnen – Problematische Haustierhaltung

Der Trend zu exotischen Haustieren hat Schattenseiten: Viele wissen nicht, was die Tiere brauchen. Im schlimmsten Fall werden Spinnen und Schlangen zur Gefahr für wild lebende Verwandte. Brauchen wir ein Heimtiergesetz? Von Peter Kolakowsi. Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/exotische-haustiere

SWR2 Wissen SWR2

Mehr Meinungen im SWR

Kretschmann: Bürgermeisteramt für Volljährige Meinung: Winfried Kretschmann, der neue Jugendversteher

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will das Bürgermeisteramt für Volljährige öffnen. Für Menschen ohne Beruf und Lebenserfahrung, meint Martin Rupps.

Zwei Seiten Vertrag, 46 Seiten "Kleingedrucktes" Meinung: Mobilfunk-Vertrag – Operation gelungen, Patient tot

Ein Vertrag, der alle Verbraucherschutzrechte berücksichtigt, kann zum verbraucherfeindlichen Monstrum werden. So geschehen beim neuen Mobilfunk-Vertrag von Martin Rupps.

Hans-Georg Maaßen soll CDU verlassen Meinung: Wrestling, Popcorn, CDU

Die CDU-Führung will ihr Problemmitglied Hans-Georg Maaßen loswerden, doch der ziert sich. Das verspricht eine höchst unterhaltsame Schlammschlacht zu werden, frohlockt Stefan Giese.