Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)

Ukraine-Geflüchtete strömen ins Land

Meinung: Deutschland knackt die Million

STAND
AUTOR/IN
Martin Rupps

Der Strom von Geflüchteten aus der Ukraine wird Deutschland auf eine härtere Probe stellen als die sogenannte Flüchtlingskrise in 2015, meint Martin Rupps. Mutmaßlich weiß auch der Bundeskanzler nicht, wo alle diese Menschen eine Bleibe finden sollen.

Vier Wochen nach dem russischen Angriff auf die Ukraine hat Deutschland ein Platzproblem. Es zeichnet sich ab, dass viele Geflüchtete nicht in Polen oder Ungarn bleiben wollen, sondern nach Deutschland kommen. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat in der Generaldebatte des Bundestags gesagt: "Ukraine-Geflüchtete sind bei uns willkommen." Schätzungen, wie viele es am Ende sein werden, gehen über die Millionengrenze hinaus. Das wären mehr als während der sogenannten Flüchtlingskrise von 2015. Mutmaßlich weiß auch der Bundeskanzler nicht, wo alle diese Menschen eine Bleibe finden sollen.

Laut Schätzungen könnten über eine Million Geflüchtete aus der Ukraine nach Deutschland kommen – mehr als in der sogenannten Flüchtlingskrise 2015 (Foto: dpa Bildfunk, dpa)
Laut Schätzungen könnten über eine Million Geflüchtete aus der Ukraine nach Deutschland kommen – mehr als in der sogenannten Flüchtlingskrise 2015 dpa

Die Politik hoffte, glaube ich, dass die neue Welle langsam kommt, aber bereits nach vier Wochen sprechen die Bilder voller Turn- und Messehallen für sich. Die Zahl solcher Hallen ist endlich. Die von privaten Herbergseltern auch. Hinzu kommt: Viele Flüchtlingsunterkünfte sind seit sechs, sieben Jahren mit Menschen aus Syrien, Afghanistan oder vom afrikanischen Kontinent belegt.

Ich erwarte, dass Deutschland mit dieser Flüchtlingswelle auf eine noch härtere Probe gestellt wird als vor sieben Jahren. Nach meinem Eindruck macht sich Nervosität breit bei Verantwortlichen in Städten, Kreisen, Ländern und dem Bund. Es prasseln schon gegenseitige Schuldzuweisungen. Forderungen, mehr Geflüchtete ins europäische Ausland durchzureichen, verheißen ebenfalls nichts Gutes.

Egal, wie kurz oder lang der Angriffskrieg in der Ukraine dauert - er wird Deutschland innenpolitisch erschüttern.

Baden-Württemberg

Folgen des Ukraine-Kriegs BW-Landesregierung rechnet mit mehr Flüchtlingen als 2015

Vor vier Wochen hat der Ukraine-Krieg begonnen. Baden-Württemberg bereitet sich auf Zehntausende Geflüchtete vor. Die Herausforderungen sind riesig und werden lange anhalten.  mehr...

Mehr Meinungen im SWR

Testament richtig verfassen Meinung: Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei

SWR "Marktcheck" erklärt, wie Sie ein Testament richtig verfassen. Für Martin Rupps ein melancholisches und fröhliches Thema zugleich.  mehr...

Verkehrsminister beraten 49-Euro-Ticket Meinung: Deutschlandticket, Fahrgäste und andere Übel

Beim 49-Euro-Ticket, dem "Deutschlandticket" im Nahverkehr, zeigen Verkehrsminister, ÖPNV-Verbünde und Bahn, dass ihnen die Interessen der Passagiere bestenfalls zweitrangig sind, meint Stefan Giese.  mehr...

SPD und Grüne für doppelte Staatsbürgerschaft Meinung: Mein Pass - Dein Pass – Unser Pass!

Eine doppelte Staatsbürgerschaft für Nicht-Deutsche holt per Gesetz nach, was in Deutschland längst Wirklichkeit ist, meint Martin Rupps.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Martin Rupps