STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Mehr Transparenz der EU-Kommission bei Fragen und Antworten rund um die Bestellung des Corona-Impfstoffs fordert die Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Nicola Beer (FDP), im SWR.

"Richtig war, europäisch zu agieren, um auch sicherzustellen, dass alle europäischen Mitgliedstaaten gleichermaßen Zugang zu ausreichend Impfstoff haben," stellte Nicola Beer im SWR Interview der Woche klar.

Streit zwischen EU, Bundesregierung und Impfstoff-Hersteller klären

Wenn man sich jetzt aber den Streit über die Impfstoff-Beschaffung zwischen der Europäischen Kommission, den verschiedenen Hauptstädten, der Bundesregierung und auch der Impfstoff-Hersteller anschaue, dann gelte es, das aufzuklären. Dazu seien alle EU-Parlamentarier berufen, so die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments.

Die Bürgerinnen und Bürger hätten das Europäische Parlament (EP) auch gewählt, um genau solche Dinge zu kontrollieren, betonte Beer.

Braucht es einen U-Ausschuss wegen Impfstoff-Bestellung?

Auf die Frage nach einem Untersuchungsausschuss zum Thema Impfstoff-Bestellung kündigte Beer eine entsprechende Sondersitzung des Gesundheitsausschusses im Europäischen Parlament für die kommende Woche an. Die Parlamentarier hofften, dass hier spätestens alle Fragen dazu beantwortet werden.

Es ist klar: Jeden Tag, den wir nicht ausreichend impfen können, der bedeutet eben letztendlich auch eine Entscheidung über Leben und Tod.

Nicola Beer, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

Es werde aber auch über mögliche Änderungen und Verbesserungen an den europäischen Verträgen diskutiert, so Beer. Da könnten entsprechende Lehren gezogen werden, weil jetzt alle zügig agieren müssten.

Mehr zum Thema

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Live-Blog: Homeoffice-Verordnung soll ab 27. Januar gelten

Laut Bundesarbeitsminister Heil gilt die Ausweitung des Homeoffice ab kommenden Mittwoch. Das Saarland muss Teile der Kontaktbeschränkungen nachbessern und das RKI meldet mehr als 1.100 weitere Corona-Tote. Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie hier in unserem Live-Blog.  mehr...

Mainz

Neue US-Studie Biontech-Impfstoff schützt auch vor neuen Corona-Varianten

Der vom Mainzer Unternehmen Biontech entwickelte Corona-Impfstoff schützt laut einer neuen Studie auch vor den Mutationen des Virus. Zudem können durch eine Entscheidung der Arzneimittelbehörde EMA nun deutlich mehr Menschen geimpft werden.  mehr...

Die SWR-Korrespondenten in Berlin im Gespräch Das SWR Interview der Woche im Überblick

Woche für Woche befragen unsere Korrespondenten in der Hauptstadt Berlin wichtige Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im "SWR Interview der Woche".  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG