Bitte warten...

Steuer-Identifikationsnummer Große Aufregung ums Kindergeld

In sozialen Netzwerken werden Eltern aufgeschreckt: Wer der Familienkasse nicht die Steuer-Identifikationsnummer mitteile, erhalte ab Januar kein Kindergeld mehr.

Kindergeld

Das derzeitige Kindergeld für das Jahr 2015 beträgt monatlich 188 Euro.

Von Constance Schirra, SWR Wirtschaft und Soziales

Was ist dran an der Aufregung zum Thema Kindergeld in den Sozialen Netzwerken?

Die ganze Aufregung ist wirklich völlig unbegründet. Ab 1. Januar 2016 ist es tatsächlich Pflicht, diese so genannte Steuer-Identifikationsnummer bei der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit abzugeben. Und zwar die eigene Nummer und die vom Kind.

Über diese Änderung werden diejenigen, die berechtigt sind Kindergeld zu erhalten, auch nicht extra informiert. Da gibt es also keinen Brief oder einen Flyer oder ähnliches. Deshalb kann es natürlich leicht passieren, dass man den Termin verschwitzt.

Was hat das für Folgen, wenn man den Termin zur Abgabe verpasst?

Familienkasse

Die Steueridentifikationsnummer kann auch 2016 noch abgegeben werden

Das ist überhaupt nicht schlimm, denn die Nummer kann im Laufe des ganzen nächsten Jahres nachgereicht werden. Das betont die Familienkasse auch ausdrücklich. Wenn man auch das vergessen sollte, erinnert einen das Amt im Laufe des Jahres noch daran. Es gibt also überhaupt keinen Grund zur Sorge: Wer die Nummer nicht pünktlich abgibt, bekommt trotzdem Kindergeld.

Viele haben die Nummer beim letzten Antrag auf Kindergeld sowieso schon abgegeben. Das konnte man bisher bereits, musste es aber nicht. Jetzt wird es eben Pflicht.

Warum wird die Abgabe der Steuer-Identifikationsnummer bei der Familienkasse Pflicht?

Das Bundeszentralamt für Steuern informiert: Fragen und Antworten zur Angabe der Steuer-Identifikationsnummer ab 1. Januar 2016 beim Kindergeld

Weil die Behörden auf diesem Weg sicher gehen wollen, dass wirklich auch nur einmal Kindergeld ausgezahlt wird. Wenn das Amt die Zahlungen den Steuer-Identifikationsnummern zuordnen kann, haben die Behörden eben eine größere Sicherheit.

Wo finde ich die Steuer-Identifikationsnummer?

Ein Blatt Papier mit einer Steueridentifikationsnummer und einer Wäschespinne mit Baby-Stramplern.

Seine persönliche Steuer-Identifikationsnummer erhält man ab Geburt

Jeder hat eine Steuer-Identifikationsnummer. Diese "IdNr" - so ist die Abkürzung der Behörden - ist elfstellig. Sie wurde 2008 jedem zugeteilt und per Post zugesendet. Sie gilt ein Leben lang. Selbst Kinder haben diese Nummer - sie wird automatisch nach der Geburt zugeschickt. Notfalls also nochmal in den alten Unterlagen kramen. Außerdem kann man diese ID-Nummer im Einkommensteuerbescheid oder auf der Lohnsteuerbescheinigung finden.

Wer die Nummer tatsächlich nicht mehr findet, kann sie beim Bundeszentralamt für Steuern noch einmal anfordern. Das wird dann allerdings etwas dauern, bis man sie bekommt.

Online-Redaktion: Heidi Keller und Christine Härrer