Eine Sternschnuppe am Nachthimmel über Häusern  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Nicolas Armer)

Tipps für RLP und BW

Sternschnuppennacht im August: Perseiden über dem Südwesten zu sehen

STAND
AUTOR/IN
Christine Sona
Bild von Christine Knoth (Foto: SWR)

Es ist kein Geheimnis, dass im August besonders viele Sternschnuppen am Himmel zu sehen sind. Wir haben zusammengefasst, wo Sie die Perseidennacht im Südwesten verbringen können und wie Sie Sternschnuppen am besten sehen.

Ein Wunsch gefällig? Wer eine Sternschnuppe sieht, darf sich etwas wünschen - was, darf allerdings nicht verraten werden. In den nächsten Tagen ist Wünschen wieder angesagt - denn der August gilt als der Sternschnuppenmonat.

Auch wenn dieses Jahr der Mond ein wenig stört, können Sie in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg eine tolle Sternschnuppennnacht erleben.

Was sind Perseiden und wie entstehen sie?

Einmal im Jahr kreuzt die Erde die Bahn des Kometen "Swift-Tuttle". Der verliert kleine Staubteilchen. Die Erde rast hindurch und die von den Teilchen zusammengepresste Luft glüht auf - so entstehen die Leuchtspuren der Sternschnuppen.

Video herunterladen (17,3 MB | MP4)

Die Perseiden sind ein Sternschnuppenschwarm, der jährlich zu beobachten ist - immer Mitte August. Die Helligkeit der Sternschnuppen, wenn sie in der Atmosphäre verglühen, ist vergleichbar mit der von Planeten am Nachthimmel. Die Perseiden sind nach dem Sternbild Perseus benannt, weil sie aus dem Zentrum dieses Sternbilds heraus in alle Richtungen über den Himmel zu ziehen scheinen.

Wann beobachtet man die Perseiden 2022 am besten?

Höhepunkt des Sternschnuppenfalls war in diesem Jahr in der Nacht auf den 13. August. Gegen 3 Uhr am frühen Morgen hatte man die besten Chancen Perseiden zu sehen.

Es gibt jedoch einen Haken: Es ist Vollmond, sogar Supermond. Der Supermond ist nicht nur heller sondern auch größer als ein normaler Vollmond. Das Licht des Supermonds könnte einige Sternschnuppen überblenden.

Perseidennacht: Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz

Sternschnuppenparty in der Sternwarte Zweibrücken: In der Sternwarte Zweibrücken fand am Freitag (12. August) ab 21 Uhr eine Sternschnuppenparty statt. "Die Bevölkerung ist eingeladen", hieß es. Essen und Getränke mussten selbst mitgebracht werden.

Wanderung von der Burg Falkenstein: Im Rahmen der Falkensteiner Sommertouren widmete sich die Führung am Freitag (12. August) dem Thema "Tränen der Perseiden". Ausgehend von der Falkensteiner Burgruine startete am Abend eine Wanderung zu einem besonderen Aussichtspunkt.

Perseiden schauen im Observatorium Hoher List: Wer Sternschnuppen unter professioneller Anleitung beobachten wollte, konnte am Freitag (12. August 2022) zum Observatorium Hoher List in Schalkenmehren kommen. Es gab mehrere Vorträge und die Beobachtungskuppel konnte besichtigt werden.

Sterne anschauen: Veranstaltungen in Baden-Württemberg

Sterngucker-Platz im Sternenpark Schwäbische Alb: Einen tollen Blick in die Sterne hat man im Sternenpark Schwäbische Alb. Bei Römerstein/Zainingen lädt ein eigener Sterngucker-Platz zum Blick in den Himmel ein. Dort gibt es spezielle Liegen, auf denen man bequem nach oben schauen kann. Außerdem findet am Freitag (19. August) eine Wanderung und Sternenführung statt. Los gehts um 21 Uhr vom Sterngucker-Platz.

Panoramablick am Bodensee: Von ausgewählten Orten am Bodensee lässt sich der Nachthimmel über dem See bei geringer Lichtbelastung hervorragend genießen.

Sternenhimmel über Heilbronn: Auf dem Dach der Experimenta in Heilbronn steht eine große Teleskopkuppel, die einen tollen Blick auf den Nachthimmel ermöglicht. In der Experimenta findet am Freitag (jeweils 12. und 19. August) die Veranstaltung "Sternenhimmel über Heilbronn" statt. Der Astronomie-Abend klärt auf, welche Sterne man in der Nacht sieht und wie man sich am Nachthimmel orientiert.

Sternschnuppen der Perseiden am Nachthimmel. Die Perseiden sind ein jährlich wiederkehrender Meteorstrom. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Ole Spata)
Sternschnuppen der Perseiden am Nachthimmel. Die Perseiden sind ein jährlich wiederkehrender Meteorstrom. picture alliance/dpa | Ole Spata Bild in Detailansicht öffnen
Bei den Perseiden heißt der verursachende Komet 109P/Swift-Tuttle. Er wurde am 19. Juli 1862 entdeckt. Für einen Umlauf um die Sonne benötigt er rund 133 Jahre. Das nächste Mal wird er voraussichtlich erst 2126 zu sehen sein. imago/VIADATA Bild in Detailansicht öffnen
Um gute Bilder der Sternschnuppen machen zu können, empfiehlt sich ein Stativ. Bild in Detailansicht öffnen

Drei Tipps, wie Sie die Sternschnuppen am besten sehen

  • Tipp 1: Unbedingt nach einem wirklich dunklen Platz suchen. In Städten ist das eher schwierig, daher lieber mal rausfahren, auf die richtig dunklen Felder und Hügel in der Umgebung. Dort nach Osten orientieren und den Mond nicht im Blickfeld haben.
  • Tipp 2: Zeit nehmen und keine Lichteinflüsse (auch nicht das Handy) zulassen. Die menschlichen Augen sind erst nach 30 Minuten komplett an die Dunkelheit gewöhnt. Jeder Blick in helles Licht verhindert, dass unsere Augen komplett auf diesen Nachtmodus umschalten.
  • Tipp 3: Nicht nur abends schauen, auch am frühen Morgen sind Perseiden zu sehen. Weil es auch in Sommernächten kühl werden kann, sollte man sich möglichst warm anziehen und an eine Liege- oder Sitzmöglichkeit denken.

Wie viele Sternschnuppen fallen pro Stunde?

2022 ist nach Ansicht von Astronomen eine eher unterdurchschnittliche Zahl von Sternschnuppen zu erwarten - bis zu 100 pro Stunde. Dieser Wert, den auch die International Meteor Organizsation (IMO) angibt, kann jedoch täuschen, weil man dafür die perfekten Beobachtungsbedingungen benötigt.

So machen Sie tolle Sternschnuppen-Fotos

So schön Sternschnuppen sind, so schwierig ist es, gute Fotos von ihnen zu machen. Es gibt jedoch ein paar Tricks.

Um mit der Kamera gute Bildergebnisse zu erzielen, sollte man eine längere Belichtungszeit auswählen. Auch mit dem Handy kann man mittlerweile gute Fotos machen. Damit die Bilder nicht verwackeln, empfiehlt sich ein Stativ. Wer kein Stativ hat, sollte nach einem sicheren und festen Platz für Kamera oder Handy schauen. Der Blitz  sollte in jedem Fall ausgeschaltet werden.

Sternschnuppenregen im August Die Perseiden kommen!

Die Perseiden kommen! Höhepunkt des Sternschnuppenfalls ist in der Nacht vom 12. auf den 13. August. Wir erklären, wie man die Perseiden in diesem Jahr am besten beobachten kann.  mehr...

Perseiden im August fotografieren So gelingt das perfekte Sternschnuppen-Foto

Die Perseiden sind wieder da. Die meisten Sternschnuppen werden in der Nacht vom 12. auf den 13. August erwartet. Doch mit dem Fotografieren sollten Sie lieber nicht lange warten - Grund ist der Mond.  mehr...

Schalkenmehren

Perseiden am Himmel über der Eifel Mit diesen 5 Tipps sehen Sie Sternschnuppen

Der August ist der Sternschnuppenmonat: Wann und wo man sie jetzt am besten beobachten kann - das erklärt SWR Aktuell mit einem Astronomen vom Observatorium in Schalkenmehren.  mehr...

Leuchtende Krümel eines Asteroiden Geminiden: Wie man die Sternschnuppen am besten beobachten kann

Die Geminiden sind der stärkste Sternschnuppenstrom, der die Erde trifft - und zwar jedes Jahr im Dezember. Der Theorie nach dürfte es diese Sternschnuppen aber gar nicht geben.  mehr...