STAND

Steinmeier betonte in seiner Ansprache, dass das Virus keine Staatsangehörigkeit habe und das Leid nicht vor Grenzen halt mache. Daher sei unsere Solidarität jetzt besonders wichtig - auch in der EU.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fordert mehr Solidarität in der Europäischen Union in der Corona-Krise. In seiner Videobotschaft sagte er, der Blick müsse weiter reichen als bis zum nächsten Grenzzaun.

Dauer

"Sie alle sind Heldinnen und Helden in der Corona-Krise"

Es sei gut, dass Krankenhäuser in Deutschland jetzt auch schwerkranke italienische und französische Patienten behandelten. Er wünsche sich mehr solche konkrete Solidarität im europäischen Geist.

Steinmeier lobte aber auch die Hilfsbereitschaft in der Krise. Viele Menschen gingen etwa für ältere Nachbarn einkaufen oder hängten Lebensmitteltüten für Obdachlose an sogenannte "Gabenzäune". Sie alle seien Heldinnen und Helden.

Die komplette Ansprache können Sie auf im Web-Auftritt des Bundespräsidenten nachlesen.

STAND
AUTOR/IN