STAND
AUTOR/IN

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer hat angekündigt, das Land werde mehr als 100 Millionen Euro in den kommenden zehn Jahren in den Bereich Biotechnologie investieren. Damit wolle man das Ziel aus dem Koalitionsvertrag erreichen, Rheinland-Pfalz zum weltweit führenden Standort in der Biotechnologie zu entwickeln.

Mithilfe von Bundesmitteln und privaten Mitteln sollten die Investitionen noch einmal verdoppelt werden, so Dreyer. Die Gesundheitsforschung sei auch ein Wirtschaftsfaktor. So seien in den vergangenen drei Jahren allein in Mainz 800 neue Arbeitsplätze entstanden. Wissenschaftsminister Hoch sagte, um den Biotechnologie-Standort auszubauen wolle man die Beteiligten noch stärker vernetzen: Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Koordinieren soll dies für die Landesregierung der Präsident der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität Krausch.

STAND
AUTOR/IN